DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

- Lichttest 2012 -

Jedes zweite Auto hat Mängel an der Beleuchtung

Im Oktober 2012 hatte sich der ADAC wieder an der bundesweiten Beleuchtungsaktion beteiligt. Dabei wurden in den ADAC Prüfzentren, mobilen Prüfstationen und bei den ADAC Vertragssachverständigen die Beleuchtungsanlagen von knapp 9000 Fahrzeugen überprüft.

Über 56,4 %, also mehr als jedes zweite Auto, hatten mindestens einen Beleuchtungsmangel.

Besonderer Mangelschwerpunkt dabei ist die falsche Einstellung der Scheinwerfer. Über 40 % hatte falsch eingestellte Haupt- oder Nebelscheinwerfer. Bei knapp 23 % war die Einstellung zu hoch (Blendung des Gegenverkehrs), fast 18,4 % leuchteten zu sehr nach unten, wodurch sich die Sichtweite erheblich reduziert. Damit setzt man sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer einem erhöhten Sicherheitsrisiko aus. Die winterlichen Straßenverhältnisse in der kalten Jahreszeit erhöhen dieses Risiko bereits ohnehin.

Erfreulich, dass zumindest die Quote von Autos mit Lichtdefekten relativ gering war.

 

Bei der Frontbeleuchtung waren 6,7 % der Leuchtmittel ausgefallen.


Frontbeleuchtung:

Standlicht (3,8%)

Abblendlicht (1,8%)

Fernlicht (0,3%)

Nebellicht (0,8%)


Die Heck-, Blink- und Bremsleuchten waren mit einer Ausfallrate von insgesamt 4,4 % moderat auffällig.

 

Heckbeleuchtung:

Heckleuchten (2,1%)

Bremsleuchten (1,9%)

Blink-/Warnblinker (0,4%)

Anzunehmender Grund für die relativ geringe Defektquote: immer mehr Fahrzeuge sind mit Lichtkontrollsystemen ausgestattet, der Fahrer wird damit auf einen Beleuchtungsausfall hingewiesen. Das Ergebnis zeigt, dass derzeit noch zu viele Autos mit falsch eingestellten Scheinwerfern unterwegs sind. Grund dafür sind neben defekten oder schwergängigen Höhenverstellungen am Fahrzeug vielfach auch sogenannte „No Name“ Lampen, bei denen durch unpräzise Fertigung die Scheinwerfereinstellung nach dem Lampentausch nicht mehr stimmt. Aber auch Defekte am Fahrwerk, wie z.B. Federbruch, verursachen indirekt durch eine Veränderung der Fahrzeuglage eine Höhenveränderung des Lichtkegels. Der ADAC empfiehlt daher, beim Lampenwechsel auf jeden Fall auch gleich die Scheinwerfereinstellung überprüfen zu lassen und beim Glühlampenkauf auf Qualität zu achten – zumal die besseren Lampen in der Regel auch noch deutlich langlebiger sind.


Ihr Auto im ADAC Werkstatttest - Machen Sie mit!

Wollen Sie als "Test"-Kunde beim ADAC-Werkstatt-Test teilnehmen? Nichts einfacher als das! Sie müssen nur das hier angehängte Formular ausfüllen. Wir melden uns bei Ihnen, sofern Ihr Fahrzeug für einen der nächsten Testdurchgänge benötigt wird... Mehr


Weitere interessante Themen für Sie

Ungesicherte Ladung im Crashtest

Urlaub, Wintersport, Gartenfest: Wer zu lässig packt, kommt nicht immer mit einem blauen Auge davon. Mehr

Kindersitzberater

Die gesetzlichen Vorschriften sind klar formuliert – und trotzdem ergeben sich in der Praxis eine Vielzahl an Problemen und Fragen. Mehr

Rund ums Navi

Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Einstieg in die Welt der elektronischen Lotsen. Mehr

Nie ohne ESP

Wie wichtig es ist, beim Kauf auf das Fahrstabilisierungs-System ESP zu achten, zeigt der unser Test mit fatalen Folgen. Mehr

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


– Mitgliedschaft –

Mitgliederrabatte

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität