DruckenPDFBookmark

Erfahrung des ADAC mit der eCall-Technologie

Die Straßenwacht-Fahrzeuge des ADAC sind seit Jahren mit der GPS-Technologie ausgestattet.


Hier erfahren Sie mehr über die Erfahrungen damit:


  • Satellitennavigationsgestützte GPS-Technologie bei der Pannenhilfe

    Mit seinen über 1.700 Straßenwachtfahrern unterhält der ADAC eine der größten mit GPS-Technologie ausgestatteten Fahrzeug-flotten Europas. Die fünf regionalen Pannen-hilfezentralen steuern unterstützt durch GPS-Ortung täglich rund um die Uhr den Einsatz der ADAC Straßenwachtflotte.


  • Der ADAC in der Notruf-Hilfekette: Die Luftrettung


    Die Luftrettung in Deutschland wurde 1970 auf Initiative des ADAC gegründet. Die ADAC Luftrettung ist eine gemeinnützige Gesell-schaft, deren Hilfe im Notfall für jedermann verfügbar ist. Alle Rettungshubschrauber sind fest integrierter Bestandteil des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes als Teil der Notruf-Hilfekette. Das Luftrettungsnetz des ADAC umfasst 49 Hubschrauber an 34 Stationen.


  • Kompetenz als eCall-Dienstleister

    Als Mitglied des ehemaligen ZVEI-Arbeitskrei-ses »Automatischer Notruf« hat der ADAC aktiv bei der Einführung der bundesweit gültigen BOS-Richtlinie zum Automatischen Notruf mitgewirkt. Bereits seit 1999 erbringt das ADAC Service Center für Endnutzer als auch im Auftrag für Automobilhersteller tele-matische Dienste inklusive Fahrzeugnotruf-dienste ähnlich dem eCall. 

    Nach automatischer oder manueller Auslösung des Notrufes wird eine Telefonverbindung zwischen dem Hilfesuchenden und dem ADAC hergestellt.
    Gleichzeitig wird die genaue Geoposition des Fahrzeugs an den ADAC übertragen und auf dem Bildschirm des Operators ange-zeigt. Der ADAC Operator stellt das Anliegen des Anrufers fest und veranlasst anschließend die erforderlichen Maßnahmen. Im Notfall nimmt der Operator schon während des Anrufs Kontakt mit der zuständigen Notrufabfragestelle auf (Dreierkonferenz) und übermittelt die notwendigen Notrufdaten. Durch die Übermittlung der genauen Geoposition des Anrufers wird wertvolle Zeit gespart.


  • Der ADAC als Mobilitätsdienstleister
    GPS-unterstützte Hilfe- und Informationsdienstleistungen, die der ADAC für Kraftfahrer in Deutschland anbietet:

    ADAC Pannenhilfe

    • Mithilfe der ADAC Pannenhilfe App können Anrufer ihre aktuelle Position zum ADAC übertragen, wodurch das schnellstmögliche Auffinden des Havaristen gelingt.
    • Möglichst kurze Wartezeiten durch Übermittlung der Auftrags-daten per Datenfunk in die ADAC Straßenwachtfahrzeuge. Deren genauer Standort wird per GPS an die Pannenhilfezentrale gesendet.
    • In 84 Prozent aller Fälle ermöglichen die »Gelben Engel«, dass ein liegen gebliebenes Fahrzeug weiterfahren kann.

Weitere interessante Themen für Sie

Kinder im Auto

Viele Fragen rund um Kind und Auto - der ADAC Kindersitz-Berater kennt die Antworten. Mehr

Verkehrserziehung

Verkehrserziehung und Verkehrssicherheit ist sowohl für junge Menschen bereits in der Schule, als auch für ältere Menschen wichtig. Mehr
Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons



Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität