DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Fachbroschüren


Die Verkehrsexperten des ADAC haben zahlreiche Fachbroschüren zu den verschiedensten Themen der Mobilität erarbeitet. Hier stellen wir Ihnen die PDFs unserer Fachbroschüren zum kostenlosen Download zur Verfügung. Sie können aber auch von den meisten Fachbroschüren die gedruckte Version käuflich erwerben. Folgen Sie den angegebenen Links zum ADAC Shop. 


  • Handlungsfelder einer nachhaltigen städtischen Mobilität

    Der ADAC sieht in der Mobilität ein Grundbedürfnis der Menschen. Sie in all ihren Facetten zu erhalten, ohne dass langfristig Mensch und Umwelt übermäßig belastet werden, muss Ziel einer nachhaltigen Verkehrspolitik sein. 


    Handlungsfelder einer nachhaltigen städtischen Mobilität, Fachbroschüre  PDF, 1.530 KB

    zum Shop


  • Mobilitätssicherung im ländlichen Raum

    In zahlreichen ländlichen Regionen ist in den letzten Jahren ein erheblicher Bevölkerungsrückgang festzustellen, oftmals begleitet von einer Verschiebung der Altersstruktur hin zu älteren Mitbürgern sowie einer Abnahme ortsnaher Versorgungseinrichtungen. Der Mobilität kommt in dieser Situation eine zentrale Rolle zu, um die Teilnahme der Einwohner am gesellschaftlichen Leben zu gewährleisten und den Zugang zu Arbeitsplätzen, Dienstleistungen der täglichen Versorgung oder des Gesundheitswesens zu sichern. Die betroffenen Regionen stehen vor großen Herausforderungen. Auch wenn das Auto nach wie vor das Hauptverkehrsmittel darstellt, ist es nicht zuletzt aufgrund des demografischen Wandels essentiell, sich neben den klassischen Mobilitätsformen zunehmend auch mit alternativen Mobilitätsangeboten auseinanderzusetzen. 


    Die Fachbroschüre informiert über die Ergebnisse zweier Studien des IGES-Instituts im Auftrag des ADAC und stellt die sich daraus ergebenden Handlungsfelder ausführlich dar.


  • Nachhaltige Mobilität in Städten und Gemeinden

    Ziel verkehrspolitischer Maßnahmen sollte stets die Ermöglichung und Sicherung von Mobilität sein - nicht aber deren Behinderung. Nachhaltige Mobilität berücksichtigt soziale, ökologische und ökonomische Aspekte bei der Gestaltung von Verkehrssystemen, um die wesentlichen Charakteristika der städtischen Mobilität - Verkehrssicherheit, Umweltfreundlichkeit, Bedarfsgerechtigkeit und Bezahlbarkeit - auch langfristig erhalten zu können. Dabei stehen diese vier Teilaspekte gleichberechtigt nebeneinander. 

    Verkehrspolitische Maßnahmen sollten unter Berücksichtigung dieser Prämissen die Verkehrsträger intelligent vernetzen, ihre jeweiligen Stärken herausstellen und die Mobilitiät als ein wesentliches Stück Lebensqualität sichern. Mit dieser Broschüre möchte sich der ADAC in die aktuellen Diskussionen in Politik und Öffentlichkeit einbringen.


  • ADAC Handlungsempfehlungen zur Europawahl 2014
    In den letzten Jahrzehnten ist die Europäische Union nicht nur geographisch gewachsen, auch ihre politischen Institutionen haben an Einfluss gewonnen. Zahlreiche Richtlinien und Verordnungen, beschlossen in Brüssel und Straßburg, wirken sich auf die Lebenswelt von mehr als 500 Millionen Menschen aus. Gerade auch Aspekte der Mobilität sind zunehmend von Entscheidungen auf europäischer Ebene betroffen.

    Als Stimme der mobilen Menschen in Deutschland engagiert sich der ADAC auf nationaler und europäischer Ebene für eine praxisnahe und zukunftsorientierte Gestaltung der Mobilität. Diese sollte sicher, umweltfreundlich und am Bedarf der Bürger orientiert sein und darüber hinaus für jeden bezahlbar bleiben.


  • Benutzerfreundliche Parkhäuser

    Diese Fachbroschüre stellt eine komplette Überarbeitung der ersten Ausgabe aus dem Jahr 2000 dar, nachdem sich die Anforderungen der Parkhauskunden und das Regelwerk zur Planung von Parkierungsanlagen (EAR05) wesentlich geändert haben. 


    Der inhaltliche Schwerpunkt der Broschüre liegt auf dem Aspekt der Benutzerfreundlichkeit von Parkhäusern und Tiefgaragen. Auch die Notwendigkeit breiterer Stellplätze von mindestens 2,5 Metern für komfortables Ein- und Ausparken wird dokumentiert. Darüber hinaus informiert die Publikation über die Ergebnisse der ADAC Parkhauskundenbefragung. 


    Benutzerfreundliche Parkhäuser  PDF, 2.180 KB



  • Brücken der Bundesfernstraßen
    Der Zustand der Brücken im Bundesfernstraßennetz hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verschlechtert. Zahlreiche Brücken sind dringend zu sanieren oder zu erneuern. Eine funktionstüchtige Infrastruktur ist Grundlage unserer täglichen Mobilität und eine wesentliche Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit unseres Landes. Die Brücken der Bundesfernstraßen übernehmen dabei eine im Wortsinn tragende Rolle. 

    In der Broschüre wird dargestellt, in welchem Zustand sich die Brücken der Bundesfernstraßen befinden, welche Ursachen dafür maßgebend sind und welcher Handlungsbedarf sich daraus ergibt. 



  • Das „Elterntaxi“ an Grundschulen
    Leider hat die selbstständige Mobilität von Kindern auf dem Schulweg in den vergangenen Jahren kontinuierlich abgenommen. Ursache sind häufig nicht etwa schlechte oder weite Schulwege - sondern die Eltern. Viele fahren ihre Kinder aus Angst vor Unfällen und aus Bequemlichkeit mit dem Auto direkt bis vors Schultor und gefährden damit möglicherweise andere Verkehrsteilnehmer – eingeschlossen ihre eigenen Kinder. 

    Diese Broschüre zeigt auf, wie Lehrkräfte und Eltern das Thema „Hol- und Bringverkehr an Grundschulen“ beurteilen. Insbesondere sollen Schulleiter und Lehrer anhand von Checklisten in die Lage versetzt werden, Probleme vor ihrer Schule richtig einzuschätzen und bei Bedarf einen geeigneten Standort für eine sogenannte Hol- und Bringzone ausfindig zu machen. 


  • Sichere Schulwege
    Nach wie vor verunglücken zu viele Kinder auf dem Schulweg. Daher sind neben der Verkehrs- und Mobilitätserziehung auch im Bereich der Verkehrsinfrastruktur immer noch große Anstrengungen notwendig. 

    Schwerpunkte der Broschüre sind die technische Schulwegsicherheit (verkehrsregelnde Maßnahmen, kindgerechte Infrastruktur) und mustergültige Schulwegpläne. Sie soll Fachexperten in Behörden und Verbänden sowie Schulvertreter in allen Fragen der Schulwegsicherheit unterstützen.



  • Politische Forderungen des ADAC zur Bundestagswahl 2013
    Der ADAC hat in dieser Broschüre seine Vorstellungen von nachhaltiger Mobilität zusammengefasst: Mobilität muss bezahlbar sein und gleichzeitig auf einer leistungsfähigen Infrastruktur basieren. Darüber hinaus muss sie hohen Sicherheitsstandards genügen, unsere natürlichen Ressourcen schonen und vor allem muss sie sich an den Ansprüchen der Verbraucher orientieren. Um diese Ziele zu erreichen, hat der ADAC für die politischen Entscheider konkrete Empfehlungen erarbeitet. 


  • Saubere Luft in Städten
    Seit langem setzt sich der ADAC dafür ein, den Straßenverkehr möglichst flüssig abzuwickeln, denn bei gleichmäßig fließendem Verkehr emittieren die Fahrzeuge wesentlich weniger Schadstoffe als bei „Stop-and-go“. Dies zeigte schon die ADAC Untersuchung zu „Grünen Wellen“ aus dem Jahr 2005. 

    Im Rahmen einer Aktualisierung dieser Untersuchung wurden nun adaptive Netzsteuerungen analysiert, welche den Verkehr in einem ganzen Straßennetz optimieren. Die Ergebnisse sind in dieser Broschüre zusammengefasst. Sie belegen die positiven Umweltwirkungen: Der Stickoxidausstoß sinkt um ein Drittel, die Partikelemissionen um ein Viertel. 


  • Weg mit dem Schilderwald
    Der ADAC hat 1997 einen erfolgreichen Ansatz ("Selmer Modell") entwickelt, um den Schilderwald zu lichten. Bisher sind leider noch viel zu wenige Kommunen diesem Modell gefolgt, obwohl der Schilder¬wald nachweislich hohe Kosten erzeugt und das Stadtbild verunstaltet.

    Die Broschüre zeigt auf, welche Voraussetzungen für ein erfolgreiches Gelingen einer Schilderwald-Aktion vorliegen müssen, welche Personen und Organisationen zu beteiligen sind und wie eine Aktion zur Reduzierung des Schilderwaldes konkret zu planen ist.

    Die Broschüre richtet sich an alle Kommunen, die ein Problem mit dem Schilderwald haben und dieses aktiv angehen wollen. Davon profitieren letztlich auch alle Kraftfahrer, die die verbleibenden Verkehrszeichen besser wahrnehmen können.



  • Sichere Landstraßen in Deutschland
    In der vorliegenden Broschüre bereitet der ADAC das Themenfeld „Landstraßensicherheit“ umfassend auf. Der ADAC tritt für ein sicheres Straßenverkehrssystem ein, in dem sichere Fahrzeuge und sichere Straßen menschliche Fehler kompensieren können. Selbsterklärende und fehlerverzeihende Straßen können und müssen ihren Beitrag dazu leisten. 

    Im ADAC Straßentest konnte gezeigt werden, dass ein erheblicher Anteil der Bundesstraßen den heutigen Sicherheitsanforderungen nicht genügt. Vor allem ältere Strecken entsprechen nicht den aktuellen Standards für Planung und Entwurf von Landstraßen. 



  • Erhaltungsmanagement für kommunale Straßen
    Diese Fachbroschüre für die Praxis ergänzt die bisherigen technischen Regelwerke in wichtigen Aspekten. Erläutert werden die einzelnen Bausteine der systematischen Straßenerhaltung sowie wesentliche Punkte, die bei der Einführung eines solchen Systems berücksichtigt werden sollten. 

    Der ADAC möchte damit die Kommunen im Prozess der systematischen Straßenerhaltung unterstützen - von der Einführung und Umsetzung bis hin zur Pflege des Systems. Die Broschüre richtet sich vor allem an kommunale Entscheidungsträger, stellt aber auch für Fachexperten in Verbänden, Hochschulen und Politik eine wertvolle Informationsquelle dar.



  • Verkehr von morgen
    Die Mobilität wird auch in Zukunft ein Grundbedürfnis aller Menschen sein. Sie wird zunehmend intelligenter, sauberer und stadtverträglicher. Aber wie genau wird die Mobilität von morgen aussehen? 

    Der ADAC hat sich intensiv mit dieser Frage beschäftigt und gemeinsam mit Laien und Experten drei Szenarien entwickelt, die in der Broschüre ausführlich beschrieben sind. Die drei Szenarien veranschaulichen den Verkehr der Zukunft in einem stimmigen und zumindest grundsätzlich wünschbaren Gesamtbild. 

    Dieses Printmedium richtet sich an Verkehrsexperten in Politik, Verwaltung und Wissenschaft, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. 



  • Rad fahren – auf sicheren Wegen

    Die Bedeutung des Fahrrads als alltägliches Verkehrsmittel wächst. Ob als Zubringer zu öffentlichen Verkehrsmitteln oder Hauptverkehrsmittel, immer mehr Wege werden mit dem Fahrrad zurückgelegt. Der ADAC begrüßt diese Entwicklung, da die Städte von Stau, Abgasen und Lärm entlastet werden und an Attraktivität gewinnen. Leider haben mit der Zunahme des Radverkehrs vielerorts aber auch die Sicherheitsprobleme zugenommen. Wichtiger denn je ist deshalb heute die korrekte Planung von Radverkehrsanlagen. Die Publikation greift die Inhalte der ERA 2010 auf und zeigt beispielhaft Lösungen für die sichere Führung von Radfahrern in Städten. Sie wendet sich insbesondere an Verkehrsplaner und Kommunalpolitiker, bildet aber auch für alle anderen Interessierten eine geeignete Grundlage, sich ausführlich über den Entwurf von Radverkehrsanlagen zu informieren. 


    Rad fahren - auf sicheren Wegen  PDF, 1.225 KB



  • Shared Space – Mehr Sicherheit durch weniger Regeln im Verkehr

    Die Broschüre „Shared Space“ greift eine neue Gestaltungsphilosophie für innerstädtische Geschäftsstraßen und dörfliche Hauptstraßen auf. Shared Space zielt darauf ab, mit der Schaffung weitgehend niveaugleicher Verkehrsflächen und dem Abbau von Verkehrszeichen die Straßenräume städtebaulich aufzuwerten und die gegenseitige Rücksichtnahme zu stärken. Die Fachbroschüre informiert unter anderem über die planerischen und rechtlichen Grundlagen von Shared Space, beschreibt die Anforderungen der Nutzergruppen und weist auf die Verkehrssicherheitsprobleme hin.

    Der ADAC möchte damit die Diskussion versachlichen, insbesondere aber auch die engen Einsatzgrenzen von Shared Space aufzeigen. Die Broschüre richtet sich an Planer, Politiker, Verbände und an die interessierte Öffentlichkeit




  • Motorrad fahren – auf sicherer Straße!
    Die Wahrscheinlichkeit, mit dem Motorrad zu verunglücken, ist 14-mal höher als mit dem Pkw. Die gemeinsam mit dem DVR erstellte Broschüre beinhaltet insbesondere straßenbauliche und verkehrstechnische Maßnahmen, die geeignet sind, die Sicherheit für Motorradfahrer maßgeblich zu verbessern.

    Sie richtet sich an Planer und Politiker, aber auch an interessierte Fachexperten sowie an die Motorradfahrer selbst.



  • ADAC – Wir machen Mobilität sicher
    Das Grundsatzpapier zur Verkehrssicherheit dokumentiert die zahlreichen Aktivitäten des ADAC in den Bereichen Verkehrserziehung und -aufklärung, Sicherheitstraining, Verkehrsmedizin, Fahrzeugtechnik sowie Luftrettung. Darüber hinaus werden Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an die Politik adressiert.


  • Straßenverkehrslärm
    Das Auto brachte Mobilität – und Lärm. Die Mobilität soll erhalten bleiben, der Lärm gesenkt werden. Dazu will der ADAC beitragen.Diese Publikation gibt eine für alle verständlich formulierte Hilfe, um auf die zukünftigen Anforderungen zur Reduzierung des Straßenverkehrslärms reagieren zu können. 

    Die Broschüre geht auf die physikalischen Grundlagen von Straßenverkehrslärm ein, beschreibt Maßnahmen zur Lärmminderung und stellt die aktuellen gesetzlichen Regelungen vor.

    Sie richtet sich insbesondere an Kommunen, Gemeinden, kommunalpolitische Entscheidungsträger, Planer, Verwaltungen, Behörden und natürlich auch an interessierte Bürger.



  • Das ADAC Modell „Auto finanziert Straße“
    Die Zukunft der Fernstraßenfinanzierung in Deutschland ist in der politischen und fachlichen Diskussion ein zentrales Thema. Der ADAC möchte sich mit seinem Modell „Auto finanziert Straße“ konstruktiv und lösungsorientiert an dieser Diskussion beteiligen. 

    Ziel des ADAC Modells ist ein selbstfinanzierendes System mit Zweckbindung von spezifischen Abgaben des Straßenverkehrs (insbesondere der Lkw-Maut und Teilen der Mineralölsteuer), die einer Bundesfernstraßengesellschaft zufließen sollen. 

    Diese Broschüre richtet sich an politische Entscheidungsträger, die Wissenschaft und die interessierte  Fachöffentlichkeit. Sie soll einen Überblick geben, welcher Weg für eine zukunftsfähige und nutzergerechte Finanzierung der Fernstraßen aus Sicht der Autofahrer notwendig ist.   



  • Der Winterdienst
    Auch im Winter erwarten die Verkehrsteilnehmer uneingeschränkt mobil zu sein. Sie müssen ihre Wohnungen, Arbeits- und Ausbildungsplätze müssen unter ungünstigen Wetterverhältnissen erreichen. Polizei, Rettungs- und Notdienste müssen rasch unterwegs sein. Dazu ist ein effektiver und effizienter Winterdienst erforderlich. 

    In dieser Broschüre werden alle Aspekte angesprochen, die mit dem Auftreten und Beseitigen winterlicher Straßenverhältnisse zusammenhängen. Das Spannungsfeld zwischen Leistungsfähigkeit des Straßennetzes, Wirtschaftlichkeit, Verkehrssicherheit und Umfeld, in dem sich der Winterdienst bewegt, muss ganzheitlich betrachtet werden.

    Dieses Printmedium richtet sich an Kommunen, an Kommunalpolitiker und alle am Winterdienst interessierten Personen. 
     


Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Mitgliedschaft –

Alle Tarife im Überblick

Standard-, Schwerbehindertentarif, Einsteigerangebote bis 23 Jahre – alle Mitgliedschaftstarife auf einen Blick Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität