DruckenPDF

Neue, alternative Zulassung (ECE-R129; "i-Size") seit Mitte 2013

Derzeit überarbeitet der Gesetzgeber die Zulassungsvorschrift für Kindersitze. Die erste Phase der neuen Richtlinie wurde bereits von der UN ECE verabschiedet und ist am 9. Juli 2013 in Kraft getreten. Die neue Richtlinie (ECE-R129) wird für eine Übergangszeit parallel zur ECE-R 44 bestehen, die wesentlichen Neuerungen sind:

 

Die (i-size) Produkte müssen einen Seitenaufpralltest bestehen, um eine Zulassung zu erhalten. Die langjährige Forderung des ADAC wird damit umgesetzt. Der Kindersitz muss nicht mehr, wie bisher anhand des Gewichts des Kindes, sondern anhand der Körpergröße des Kindes ausgewählt werden. Dabei kann der Hersteller selbst festlegen für welchen Größenbereich sein Sitz geeignet ist, z. B. von 40 cm bis 100 cm Körpergröße, die Einteilung der Sitze in Klassen entfällt. Alle Kinder müssen bis 15 Monate gegen die Fahrtrichtung transportiert werden (das gilt nur für Kindersitze, die nach der neuen Richtlinie (ECE-R129) zugelassen sind – nicht für Produkte mit ECE-R 44-Zulassung). Auch Isofix-Kindersitze mit Stützfuß und i-Size-Zulassung können eine universale Zulassung erhalten, allerdings nur für die Verwendung in Fahrzeugen mit speziell gekennzeichneten Sitzplätzen („i-size-tauglich“). Derzeit gibt es nur wenige Neufahrzeuge, die bereits die neue i-Size-Kennzeichnung auf den Sitzplätzen haben. Für Eltern die bereits einen Kindersitz haben ändert sich durch die neue Richtlinie nichts. Die bereits vorhandenen Kindersitze dürfen selbstverständlich unverändert weiterverwendet werden. Ein Verwendungsverbot von Kindersitzen, die nach ECE-R 44 zugelassen sind, ist derzeit nicht geplant.

 

Eltern, die einen neuen Kindersitz benötigen, können ebenfalls noch Produkte kaufen, die eine ECE-R 44 Zulassung haben. Sie müssen nicht befürchten, dass sie diese schon bald nicht mehr nutzen dürfen. Wenn die ersten Produkte auf dem Markt kommen, die nach der neuen Richtlinie zugelassen sind (i-Size), müssen Sie sich gut informieren, ob sie diese Sitze in ihrem Fahrzeug verwenden können. Entweder Ihr Neufahrzeug hat schon eine Kennzeichnung (i-Size), oder in der am Kindersitz beigefügten Freigabeliste ist Ihr Fahrzeug aufgeführt.


Weitere interessante Themen für Sie

Bedienkonzepte

Mehr Funktionen, mehr Ablenkung? Wir haben das Ablenkungspotenzial verschiedener Funktionen untersucht. Mehr

Nie ohne ESP

Wie wichtig es ist, beim Kauf auf das Fahrstabilisierungs-System ESP zu achten, zeigt der unser Test mit fatalen Folgen. Mehr

Verkehrs- und Unfallstatistiken

Hier finden Sie Zahlen, Grafiken und Entwicklungen aus der Verkehrsstatistik. Mehr

Fachinformationen

Fachinformationen

Aktuelle Fachinformationen zu den verschiedensten Verkehrsthemen, recherchiert von unseren Fachexperten Mehr
Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


– Reise & Freizeit –

Urlaub mit der ganzen Familie

Familienfreundliche Angebote von ADAC Reisen: Flüge, Unterkünfte, Rundreisen und tolle Kombinationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität