DruckenPDFBookmarkKontaktieren Sie uns

Verkehrsbeeinflussung auf Autobahnen


Das Verkehrsaufkommen nimmt auf deutschen Autobahnen stetig zu. Damit steigen auch die Anforderungen an unser Autobahnnetz. Mit dem Einsatz von Verkehrstelematik lassen sich viele positive Wirkungen erzielen. So kann der Verkehrsablauf verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht werden. Außerdem erhalten die Verkehrsteilnehmer wichtige Informationen. 

Kollektive Verkehrsbeeinflussung, Standpunkt  PDF,  26 KB

Informieren Sie sich über die verschiedenen Anlagen der Verkehrsbeeinflussung:


Netzbeeinflussung

Was ist Netzbeeinflussung?

Anlagen zur Netzbeeinflussung lenken den Verkehr von überlasteten Strecken auf weniger belastete alternative Routen. Damit sollen Staus im Autobahnnetz verhindert und verkehrsreiche Strecken entlastet werden. Die verfügbaren Kapazitäten im Autobahnnetz werden besser ausgenutzt und die Kraftfahrer sparen Zeit.  Voraussetzung dafür sind leistungsfähige, alternative Strecken und viel Fernverkehr. Derzeit sind in Deutschland etwa 200 Autobahnkreuze, -dreiecke und Anschlussstellen mit diesen Anlagen ausgestattet.


Wie funktioniert Netzbeeinflussung?

Sensoren erfassen die aktuelle Verkehrsbelastung. Bei einer Überlastung berechnet die Verkehrszentrale, wie viele Fahrzeuge auf eine Alternativroute verlagert werden können. Anschließend wird diese Alternativroute den Kraftfahrern auf den Anzeigetafeln empfohlen. 

Die Verkehrszeichen 467.1 „Umlenkungspfeil (Streckenempfehlung)“ und Zeichen 467.2 „Ende der Streckenempfehlung“ leiten den Verkehr auf der Alternativroute. Vielerorts werden auch sogenannte „dynamische Wegweiser mit integrierter Stauinformation“ (kurz: dWiSta-Tafeln) eingesetzt.


Was sind dWiSta-Tafeln?

Die Verkehrsbehörden setzen für die Netzbeeinflussung auf Autobahnen vor allem dynamische Wegweiser mit integrierter Stauinformation ein (kurz: dWiSta). Die dWiSta-Tafeln enthalten neben den Informationen zur Wegweisung auch frei programmierbare Textfelder (z.B. Verkehrsstörungen, Umleitungen). 


Fazit

Netzbeeinflussung entlastet stauanfällige Strecken und nutzt die verfügbaren Kapazitäten im Autobahnnetz wirtschaftlich aus. In manchen Fällen kann Netzbeeinflussung zusätzlichen Verkehr ins nachgeordnete Straßennetz verlagern. Dies wirkt sich häufig negativ auf die Verkehrs- und Luftqualität aus. Die Verkehrsplaner sollten das Pro und Contra der Netzbeeinflussung auf der jeweiligen Strecke abwägen.



Weitere interessante Themen für Sie

Güterverkehr

Güterverkehr

Der ADAC zeigt Möglichkeiten, die Verkehrssicherheit von Lastkraftwagen zu erhöhen. Mehr
Mobilität

Wir machen Mobilität sicher

Es gibt zahlreiche Aktivitäten und Maßnahmen des ADAC, um die Verkehrssicherheit zu verbessern. Mehr

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Produkte –

ADAC Studie

Die ADAC Studie "Verkehrsqualität auf deutschen Autobahnen" zeigt den erheblichen Ausbaubedarf im Detail. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität