DruckenPDFBookmark

Pokalserien des ADAC e.V. Ressort Klassik


Saisonabschlus im Van der Valk Hotel Melle/Osnabrück 

Mit einer feierlichen Siegerehrung ging die Pokalsaison 2012 der ADAC Oldtimer-Sektion und damit auch die Serien ADAC Classic Revival Pokal für Automobile und Motorräder, ADAC FIVA Historic Cup und ADAC FIVA Historic Trophy sowie die Int. ADAC FIVA Historic Bergmeisterschaft zu Ende. Am 17. November 2012 wurden im Van der Valk Hotel Melle/Osnabrück den Gesamtsiegern sowie den drei Erstplatzierten der Klassenwertungen die Pokale und Trophäen überreicht.

Schirmherren der Pokalserien der ADAC Oldtimer-Sektion sind ADAC Präsident Peter Meyer sowie der Präsident des Oldtimer-Weltverbands FIVA Horst Brüning

Unter allen eingeschriebenen Teilnehmern der Saison 2012 wurden zudem hochwertige Sachpreise verlost: Drei Gutscheine für eine Hin- und Rückfahrt im Autozug der Deutschen Bahn, ein Schuberth J1 Premium Jethelm, ein Castrol-Produktpaket, ein SONAX-Produktpaket, drei Jahresabonnements der Zeitschrift MOTORRAD CLASSIC, ein Schuco Modell aus der Classic Collection im Wert von 100 Euro und zehn mal zwei Eintrittskarten für die Autostadt Wolfsburg. 


Die Gewinner der Verlosung finden Sie hier.


  • ADAC Classic Revival Pokal für Automobile

    Zur achten Austragung des ADAC Classic Revival Pokal für Automobile starteten 122 Teilnehmer. Die Serie umfasste von April bis Oktober 30 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. 

    Nicht minder beeindruckend ist die Zahl von 21 vertretenen Automarken - von Alfa Romeo über DAF und NSU bis hin zu Volkswagen. Als ältestes Fahrzeug startete ein Ford Model A Roadster von 1928. 

    Während Nachwuchs bei den Teams herzlich willkommen ist und der jüngste Teilnehmer gerade einmal 17 Lenze zählte, dürfen die Vehikel selbst laut Reglement nicht unter 30 sein. 

    In Melle wird der große ADAC Classic Revival Pokal dann gleich in dreifacher Ausfertigung überreicht: Aufgrund der Punktgleichheit siegen Jürgen Kornrumpf aus Langlingen, auch Gewinner des FIVA Historic Cup, neben Regina Albers und Manfred Kolbe aus Hamburg.

    Die ausführliche Jahresendwertung finden Sie hier.

    Bild: G. Mausolf; vlnr. Wolf-Otto Weitekamp, Jürgen Kornrumpf, Regina Albers und Manfred Kolbe, Rolf Lehmann



  • ADAC Classic Revival Pokal für Motorräder

    Die älteste Maschine wurde geehrt! Sie belegte 2012 sogar den ersten Platz in der Klasse 1. Die NSU aus dem Jahr 1904 ist im Besitz von Claus Petersen aus Loxstedt und startete insgesamt bereits fünf Mal zu der beliebten Pokalserie.

    Gesamtsieger ist Michael Meyer aus Frankfurt auf einer Dresch MS 350 aus dem Baujahr 1929. 

    Einzigartig beim ADAC Classic Revival Pokal für Motorräder ist die Jugendklasse. Mit der Prämierung junger Teilnehmer motiviert der ADAC die jüngere Generation zum Umgang mit historischer Technik. Gewinner ist zum zweiten Mal in Folge der 19jährige Robin Lewe.

    Die ausführliche Jahresendwertung finden Sie hier.

    Bild: G. Mausolf; vlnr. Wolf-Otto Weitekamp, Micheal Meyer, Rolf Lehmann



  • ADAC FIVA Historic Cup und Trophy

    In diesem Jahr trug der ADAC den tourensportlichen FIVA Historic Cup und die touristische FIVA Historic Trophy bereits zum vierten Mal aus. Bei 17 Veranstaltungen zwischen Küstenregion und Voralpenland kämpften insgesamt 31 genannte Teilnehmer mit ihren Klassikern im Historic Cup und 34 in der Historic Trophy um die Punkte. 
    In den Teilnehmerfeldern rangierten seltene Pretiosen, das Spektrum bot von einem Riley M.P.H. aus dem Jahr 1936 bis hin zu einem 1980er Porsche 911 eine bunte Vielfalt.
    Die Erstplatzierten:
    ADAC FIVA Historic Cup: Jürgen Kornrumpf aus Langlingen im Volvo PV 544 A Sport, Bj. 1959

    ADAC FIVA Historic Trophy: Franz Ickler aus Burgdorf im Jaguar XK 140 FHG, Bj. 1955


    Das ausführliche Jahresendergebnis zur Cup-Wertung finden Sie hier und zur Trophy-Wertung hier.

    Bild oben: G. Mausolf; vlnr. Wolf-Otto Weitekamp, Manfred Kolbe, Jürgen Kornrumpf, Hans Lehr, Rolf Lehmann

    Bild unten: G. Mausolf; vlnr. Wolf-Otto Weitekamp, Willy und Christa Eisinger, Christel Steineke, Franz Ickler, Dieter Bäuerle, Rolf Lehmann



  • Int. ADAC FIVA Historic Bergmeisterschaft
    Zur Int. ADAC Historic Bergmeisterschaft waren deutschlandweit sieben Bergprüfungen ausgeschrieben. 
    Auf den historischen Strecken in ganz Deutschland galt für die Oldtimer gemäß dem FIVA Events-Code eine maximale Durchschnittsgeschwindigkeit von 50 km/h. 
    Von den aus dem gesamten Bundesgebiet stammenden Teilnehmern kamen Heinz Stahl aus Arnsberg, Arnold Packbier aus Eschweiler und Lothar Hausstätter aus Schlangen auf die ersten drei Plätze.

    Die ausführliche Jahresendwertung finden Sie hier.

    Bild: G. Mausolf; vlnr. Wolf-Otto Weitekamp, Lothar Hausstätter, Arnold Packbier, Rolf Lehmann


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimerclubs

Informieren Sie sich über die Oldtimerclubs im ADAC Mehr

Oldtimer-Ratgeber

Das beliebteste Nachschlagewerk für Oldtimer-Fans ist jetzt auch online erhältlich. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität