DruckenPDFBookmark

Das Wirk-Prinzip

"Gib mir mal das Caramba rüber" - manche Markenbezeichnungen, wie Inbus-Schlüssel, Simmerring, oder, wohl am bekanntesten, das Tempo-Taschentuch, sind sprachliches Allgemeingut geworden.

De facto gibt’s natürlich eine ganze Menge vergleichbarer Produkte anderer Hersteller, und dem zu Folge steht auf der Werkbank auch nicht unbedingt die Dose mit dem Caramba-Aufdruck. Tatsache ist aber, dass dieser Hersteller recht tief im Rostlöser-Thema drinsteckt.
Was sich auch dadurch zeigt, dass er hier einmal zusammengestellt hat, welche unterschiedlichen Zusammensetzungen es auf dem Sektor gibt und wie diese chemisch-physlikalisch wirken. Nicht jedem, der täglich auf den Sprühknopf drückt, dürfte das alles geläufig sein.


  • Zunächst einmal Grundsätzliches

    Rostlöser, Kriech- und Multiöle, MoS²-, Graphit- und Kontaktsprays sind fester Bestandteil in Werkstatt und bei Hobby-Schraubern. Im Einsatz vor allem bei Fahrzeugen, an welchen der Zahn der Zeit in Form des größten Feindes, der Korrosion, an der einen oder anderen Schraube genagt hat.
    Umgangssprachlich ist oft vom Rostlöser die Rede. Aber was ist eigentlich gemeint, wenn es heißt: „Da brauch ich erstmal XYZ?“ Die Begriffsvielfalt ist verwirrend, deshalb zunächst einmal ein paar Erklärungen.

    Im täglichen Gebrauch ist von Rostlösern, Multiölen oder Kriechölen die Rede. Gemeint ist oft das Gleiche, doch es gibt Unterschiede. Das häufigste Einsatzgebiet ist das Lösen festsitzender Verbindungen, wie Schrauben, Muttern etc. Durch Korrosion sind die Teile eine wahrlich feste Verbindung eingegangen, der Einsatz roher Gewalt hat oft das Abdrehen des Schraubenkopfes und langwierige Nacharbeiten zur Folge. Der Einsatz eines Rostlösers ist unvermeidlich, wobei korrekterweise das Rostlockern gemeint ist, also das Gängigmachen verrosteter Schrauben, Muttern, Scharniere oder Schlösser durch das Eindringen eines Öls. Deshalb handelt es sich fachlich richtig ausgedrückt um Kriechöle, die aufgrund der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten auch als Multiöle bezeichnet werden.
  • Multiöle
    Beim Multiöl handelt es sich um dünnflüssige Öle mit geringer Oberflächenspannung. Sie ziehen in kleinste Ritzen ein, durchdringen den Rost und verdrängen Feuchtigkeit. Dadurch werden festsitzende Metallverbindungen gelockert und können mit geringem Kraftaufwand gelöst werden. Gleichzeitig besitzen sie Wasser verdrängende Eigenschaften (man spricht hier vom „Moseseffekt“) und beseitigen deshalb auch Zündstörungen in elektrischen Anlagen (Zündverteiler).

    Multiöle sind deshalb auch hervorragend zur Konservierung elektrischer Bauteile bei Oldtimern geeignet, die über den Winter stillgelegt werden. Im Zündverteiler wirken sie zu Beginn der Stilllegung als Korrosionsschutz, bei Wiederinbetriebnahme verdrängen sie angesammelte Feuchtigkeit und erleichtern so den Neustart.

    Ein Multiöl hat auch schmierende und schützende Eigenschaften. Es sorgt für dauerhafte Leichtgängigkeit, reduziert Reibung und Verschleiß an bewegten Teilen, verhindert lästiges Quietschen und schützt Metalle vor weiterer Korrosion.


  • Festschmierstoffe
    MoS²- und Graphit-Sprays. In vielen Werkstätten anzutreffen sind die schwarzen Öle mit den Festschmierstoffen MoS² und Graphit. Sie werden dort angewendet wo es um hitzebelastete bewegte Teile geht, die auch oberhalb von 300 °C noch Notlaufeigenschaften haben, während Multiöle bei 200 °C verdampfen.
  • Kontaktsprays
    Speziell zum Schutz oder zur Wiederherstellung der elektrischen Leitfähigkeit von Kontakten an Elektrobauteilen, wie z. B. Zündverteilern, werden sogenannte Kontaktsprays eingesetzt. Sie zählen zwar auch zur Gruppe der Kriechöle, ihre Rost lockernden und schmierenden Eigenschaften sind aber minimal. Dafür ist die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu verdrängen, deutlich ausgeprägter.

    Für den Elektronik-Bereich, z.B. am Fahrzeug stehen Kontaktsprays mit ganz anderen Eigenschaften zur Verfügung, diese müssen gute reinigende Eigenschaften aufweisen, um die Kontakte von Verschmutzungen und Verharzungen zu befreien. Die Lösemittel verdampfen sehr schnell, es verbleibt eine die Leiterplatte bzw. Kontakte schützende Korrosionsschutz-Schicht zurück.


  • Hochleistungskriechöle
    Der Verzicht auf die Schmier-, Korrosionsschutz-, und Wasser verdrängenden Eigenschaften eines Multiöls und die dadurch erreichte Optimierung der Kriecheigenschaften zeichnet die Hochleistungskriechöle aus. Somit können auch solche Schraubverbindungen gelöst werden, bei denen sonst nur noch der Trennschneider oder Schneidbrenner hilft.
  • Ice-Shock-Methode
    Eine neuere Technologie im Bereich der Rostlöser sind die sogenannten Ice-Shock-Rostlöser. Sie nutzen den bekannten physikalischen Effekt, dass sich Metalle unter Kälteeinwirkung mehr oder weniger stark zusammenziehen. Dadurch werden die Rostschichten „gesprengt“ und die Zwischenräume vergrößert, das Kriechöl kann leichter eindringen.

    Allerdings ist für ein wirkungsvolles Abkühlen eine relativ große Menge an Ice-Spray erforderlich, die die Anwendung oftmals unwirtschaftlich machen. Aufgrund des geringen Ölanteils sind diese Produkte außerdem nicht zum Schmieren geeignet.


  • Oftmals große Qualitätsunterschiede
    Kriech- oder Multiöle gibt es in stark unterschiedlichen Qualitäten. Einfache und preisgünstige Produkte werden zwar als Alleskönner ausgelobt, zeigen aber bei näherer Betrachtung deutliche Schwächen. So wird häufig ein guter Korrosionsschutz ausgelobt, der im Schwitzwassertest oder in der Salznebelkammer nicht bestätigt werden kann. Weiterhin sind deren Wasser verdrängende Eigenschaften nur gering oder gar nicht ausgeprägt und die Schmierwirkung in den VKA- oder SRV-Tests nur mittelmäßig darstellbar.

    Hochwertige Multiöle enthalten speziell abgestimmte Additivkomponenten modernster Technologie. Sie liegen zwar preislich höher, sind aber aufgrund des geringeren Verbrauchs gleichfalls wirtschaftlich. Diese echten Multiöle wie Caramba Super glänzen mit guter Rostlockerung, dauerhafter Schmierwirkung, lang anhaltendem Korrosionsschutz und sehr guter Leistung als Kontaktspray.

    Ein echter Spezialist unter den Kriechölen ist laut Anbieter Caramba Rasant, ein Hochleistungskriechöl zum Lockern festgerosteter Schrauben, Scharniere und sonstiger metallischer Funktionsteile.


Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Oldtimer-Wandern

Oldtimer-Wandern in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Eifel. 
Mehr

Oldtimer-Pokalserien

Oldtimersportliche Veranstaltungen in Ihrer Nähe - unsere ADAC Pokalserien. 
Mehr

– Mitgliedschaft –

Mitglieder-Rabatte

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen attraktiven Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität