DruckenPDFBookmark

Werkzeugtipp: Wagenheber

Werkzeuge müssen solide, passgenau verarbeitet und praktisch sein. Design spielt dabei eine eher untergeordnete Rolle. Wobei sich schöner Old- oder Youngtimer und schönes Werkzeug durchaus nicht widersprechen. Wie wär es einmal mit einem Wagenheber, der durchaus als Blickfang gelten kann – und trotzdem etliche technische Vorteile bietet?

  • Der Rangierwagenheber
    Die Anforderungen für Garage und Werkstatt, aber auch für unterwegs, wo er dem Bordwerkzeug überlegen ist: Solide muss er sein, der fahrbare Wagenheber. Das Aussehen ist eher nebensächlich, im Arbeitseinsatz verdient er sich seine Schrammen redlich. Für den mehr oder weniger engagierten Oldtimer-Schrauber bietet denn auch der Handel, bis hin zum Baumarkt zahlreiches in den diversen Preisklassen an. Darf es auch etwas mehr sein? Wir zeigen Ihnen hier, was es sonst noch so gibt. 
  • Der "gehobene" Wagenheber
    Wer, wie die Gelben Engel, tagtäglich hart körperlich arbeiten muss, für den spielen einige Kilogramm weniger im Umgang mit dem Werkzeug durchaus eine Rolle. Dank Aluminium-Legierungen lassen sich bei einem kleinformatigen Wagenheber ca. fünf bis acht Kilogramm einsparen. Wesentlich ist, dass das nicht zu Lasten der Stabilität geht: Im harten Straßenwacht-Einsatz hat sich der hier vorgestellte Typ jedenfalls bewährt.

    Der extra breite Gummiteller (Durchmesser 12 cm!) geht auf Anregung der gelben Profis zurück und kann optional mit bestellt werden. Gut gefallen hat uns neben der breiten Spurweite von 25 cm (sicherer Stand) die niedrige Unterfahrhöhe: Auf ca. 80 mm (mit Standard-Teller) lassen sich nur wenige Geräte absenken. Besitzer von bspw. TR3 und TR4-Modellen wissen das zu schätzen. Ein weiteres Plus sind die beidseitigen massiven Griffe sowie die zum Schutz vor Karosserieschäden Gummi ummantelte Griffstange.

    Etwas ganz besonderes stellt natürlich die Optik dar, weshalb wir uns das Gerät gut für den Unterwegs-Einsatz vorstellen können, so nach dem Motto: Das gepflegte Werkzeug zum gepflegten Auto“. Auch durch das geringere Gewicht ist er für den Unterwegs-Einsatz prädestiniert. Klar ist freilich auch, dass hier der Griff in den Geldbeutel tiefer ausfällt als bei der Baumarkt-Version.


  • Technische Daten

    Hier die wichtigsten Daten zur 1 1/2 to –Version (lieferbar sind auch stärkere Ausführungen).

    Preis (mit Gummiteller 85 mm)ca. 190 Euro + Versand
    Preis (mit zusätzlichem Gummiteller 120 mm)ca. 215 Euro + Versand
    Gewicht12 kg (ohne Griffstange)
    Tragkraftmax 1,5 t
    Abmessungen500 x 260 mm
    Minimale Bauhöhe80 mm (mit Standard-Tragteller) / 90 mm mit Vollgummi-Teller
    Maximale Hubhöhebis 385 mm
    Bezugsquellewww.werkzeugbude24.de

  • Werkzeug im Auto gut sichern
    Ob nun dieser Wagenheber, ein anderes Produkt oder ganz allgemein die Werkzeugkiste: Ungesichert sollte man schweres Gerät nicht im Kofferraum mitnehmen. Bei Gewaltbremsungen, von Unfällen ganz zu schweigen, können solche Gegenstände mit dem Mehr fachen ihres Eigengewichts nach vorne geschleudert werden. Wie man sichert, hängt natürlich stark von den Gegebenheiten im jeweiligen Automodell ab. Im Fall des Falles müsste man auch Verzicht üben, was bedeutet: Der schöne Wagenheber muss in der Garage bleiben…

Weitere interessante Themen für Sie

Kauf & Verkauf

Informationen rund um Kauf & Verkauf, Zulassungsmöglichkeiten & Co. Mehr

Oldtimer-Urteile

Interessante Rechtsurteile zum Thema Oldtimer und Youngtimer. Mehr

– Mitgliedschaft –

Mitglieder-Rabatte

Zeigen Sie Ihre ADAC Clubkarte und profitieren Sie weltweit von zahlreichen attraktiven Ermäßigungen für ADAC Mitglieder. Mehr




– Mein ADAC –

Oldtimer-Newsletter

Alles, was Ihr Liebhaberherz begehrt: Informationen rund um Technik, Toureninfos, Veranstaltungen usw. Kostenlos und aktuell! Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität