DruckenPDF

60 Jahre Deutsche Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm



Erstes Motorrad-Museum 
Deutschlands größte Zweiradsammlung wurde bereits vor 60 Jahren, im Jahre 1956 in Neckarsulm als erstes Motorradmuseum Deutschlands eröffnet. Am Produktionsstandort des ehemaligen Weltmarkführers NSU wollte man dem Motorrad ein technisches Denkmal setzen. Untergebracht im ehemaligen Deutschordensschloss aus dem 15. Jahrhundert wuchs die Ausstellungsfläche stetig und beherbergt heute eine der umfangreichsten NSU-Sammlungen und gilt als größte Zweiradsammlung in Deutschland überhaupt.

Lebendige Motorradgeschichten
Über 350 technische Zeugen der Motorradgeschichte, Weltrekordmaschine, Geschwindigkeitsrekordfahrzeuge und Sonderausstellungen lassen Motorrad-geschichte(n) lebendig werden. Familien und Oldtimerfreunde, Motorrad-Clubs und Schulklassen sowie Technikinteressierte und Touristen können im Museum  erfahren und erkunden, wie technischen Errungenschaften die individuelle Fortbewegung auf zwei Rädern immer weiter entwickelt haben.

Sonderausstellung Reisehelden
Ergänzt wird die Dauerausstellung durch die Sonderausstellung “Reisehelden Grenzen überschreiten – Reisen mit dem Zweirad“. Wegen des großen Interesses wurde sie gerade bis zum 30. September 2016 verlängert. Präsentiert werden hier originale und authentische Reisefahrzeuge mutiger Fahrer von 1904 bis in die heutige Zeit. Wie ihre Fahrer meist Individualisten sind, sind auch die ausgestellten Originalfahrzeuge Einzelstücke mit Patina – keines davon als chromglänzende Asphalt-Diva, sondern als ehrliche „Reise- und Arbeitskameraden“. Diese Motorräder sind sozusagen ebenso REISEHELDEN mit ihren Narben, Dellen und Aufklebern, die Geschichten erzählen.

So wagte schon 1884 der Anglo-Amerikaner Thomas Stevens eine Fahrt um die Welt – mit einem Hochrad. 20.000 Meilen legte er auf seinem „Columbia“ zurück. 1904 schließlich machte sich Hans August Reisch mit einer Puch bei einer Reise über die Alpen ans Mittelmeer. Sensationell sind auch zwei D-Rad-Gespanne aus den 1920er Jahren, mit denen 1998 die Memorialfahrt einer Berlin-Kairo-Reise auf den Spuren des Leipziger Rennfahrers Alfred Gäbelmann 1927 gemacht wurde. 

Selbstverständlich werden auch die Urlaubsreisen vor 60 Jahren zum NSU-Lido-Campingplatz erzählt und die Geschichte von Heinz Helfgen, der 1951 als erster Deutscher mit dem Fahrrad um die Welt radelte. Günter Markerts Weltreise-Kreidler wie auch die "Weltfahrt"-Zündapp des Vater-Sohn-Gespanns Lange runden die Zeit der 1950er ab. 

Spannend ist die Reise von zwei DDR-Bürgern mit Simson-Mokicks, die in den 1960er Jahren mit staatlichem Wohlwollen kreuz und quer durch Asien reisten.
Diese und viel weitere interessante Geschichten und Fahrzeuge können noch bis zum 30. September 2016 bestaunt werden. 

Deutsches Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm 
Urbanstr. 11, 
D-74172 Neckarsulm 
Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag 10.00 – 17.00 Uhr



Weitere Informationen zu Oldtimermuseen gibt es hier: www.Oldtimermuseen.de oder www.deutsche-museumsstraße.de

Text: Dieter Lammersdorf 
Bildquellen: Deutsches Zweirad- und NSU-Museum Neckarsulm 

Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität