DruckenPDF

Erfolgsgeschichte eines Familienunternehmens

Der Autopflege-Spezialist SONAX feierte 2010 das 60-jährige Bestehen der Marke. Das Unternehmen produziert am Standort Neuburg Autopflegeprodukte auf höchstem Niveau und steht als Partner der ADAC Trentino Classic und der ADAC Deutschland Klassik auch bei Klassiker-Freunden hoch im Kurs.

Im Interview blickt Manfred Hoffmann jr., Inhaber der Unternehmensgruppe Hoffmann und der SONAX GmbH, auf die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens zurück. 


  • Unternehmerisches Risiko zahlte sich aus

    Als die Familie Hoffmann vor 60 Jahren das unternehmerische Wagnis einging, eine Autopolitur herzustellen, war der Erfolg nicht etwa programmiert. Ideenreichtum, Gespür für die Marktsituation und hervorragende Produkte haben zum Erfolg wesentlich beigetragen: Heute beschäftigt die SONAX GmbH in Deutschland rund 300 Mitarbeiter und setzte 2010 als Marktführer um die 85 Mio. Euro um.

    Das Programm umfasst Lackpflegeprodukte, Produkte für die manuelle Innen- und Außenreinigung von Fahrzeugen, Autopflegeprodukte für die Wintersaison, Spezial-Produkte für die maschinelle Autopflege in Waschanlagen sowie Reinigungs- und Pflegeprodukte für den Einsatz in der professionellen Fahrzeugaufwertung.


  • Manfred Hoffmann jr. im Interview

    Im Interview blickt Manfred Hoffmann jr. – in dritter Generation Inhaber der Unternehmensgruppe Hoffmann und damit auch der SONAX GmbH – auf die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens zurück.

     

    Herr Hoffmann, wie fing damals alles an? Wie kam man auf die Idee, Autopflegeprodukte herzustellen?
    Manfred Hoffmann jr.: Die Geschichte der Marke SONAX reicht bis in die Anfänge des letzten Jahrhunderts zurück. Schon seit 1903 baute mein Urgroßvater die Neuburger Kieselerde ab – ein sehr feines Mineral, das in vielen Haushalts-Polituren Verwendung fand. Nach dem Krieg wurde ein Silberputzmittel unter dem Namen „Sona“ entwickelt – ein Erfolg zwar, aber eigentlich mit sehr beschränkten Marktchancen.
    Mit der Verbreitung des Automobils kam man auch auf die Idee, eine Auto-Politur zu schaffen. An den Markennamen „Sona“ wurde ein X angehängt als Synonym für Wax, das in jeder Autopolitur zu finden war. Am 11. Mai 1949 wurde die Marke eingetragen und rechtlich geschützt. So startete das Unternehmen vor rund 60 Jahren in die Automobilpflege-Sparte.

     

    Wie hat man ein solches Produkt damals in den Markt gebracht?
    Manfred Hoffmann jr.: Die Anfänge gestalteten sich sehr schlicht: Vier SONAX Vertreter fuhren im vollgeladenen VW Käfer über Land. Allein der persönliche Kontakt zu den Kunden zählte, an Werbung war damals noch nicht zu denken. Erst nach und nach kamen weitere Automobil-Pflege-Produkte hinzu.
    Nicht alles war von Anfang an ein Erfolg: So wurde ein Enteisungs-Mittel kreiert, das anfangs in Glasflaschen angeboten wurde. Bei Frost fror der Enteiser allerdings ein und sprengte die Glasverpackung. In der Folge wurde in unserem Neuburger Labor ein wirkungsvoller Enteiser entwickelt, der als erstes Produkt im Markt in einer Aerosol-Flasche auf den Markt kam. Im strengen Winter 1962 wurde das bereits ein riesiger Verkaufserfolg.

     

    Welche Meilensteine sind aus Ihrer Sicht in der Unternehmensentwicklung hervorzuheben?
    Manfred Hoffmann jr.: Bis Anfang der 80er Jahre hatte sich der Umsatz bereits auf 30 Millionen Mark gesteigert. Der überwiegende Teil wurde jedoch mit von uns hergestellten Fremdmarken des Handels, der Mineralölgesellschaften und der Automobilhersteller erzielt.
    Erst seit der ersten Hälfte der 80er Jahre wurde die Marke zielgerichtet als Premium-Pflegeprogramm für das Auto aufgebaut. Das einprägsame Markenbild, Werbung und erste Sponsoring-Aktivitäten verhalfen Sonax zu immer größerer Bekanntheit.
    Einen weiteren Schub gab die deutsche Wiedervereinigung – ab 1989 hatte sich der Umsatz innerhalb kurzer Zeit mehr als verdoppelt. Heute ist SONAX in rund 90 Ländern der Erde vertreten. Der Exportanteil ist auf etwa 30 Prozent gewachsen, Tochter-Vertriebsgesellschaften in Österreich und den Niederlanden sorgen für die dortige Marktpräsenz.

     

    SONAX ist heute Marktführer in Deutschland und auch weltweit einer der erfolgreichsten Hersteller. Wie haben Sie das als mittelständisches Unternehmen geschafft?
    Manfred Hoffmann jr.: Ja, SONAX hat seit mittlerweile über 20 Jahren in Deutschland die Pole-Position unter den Autopflege-Herstellern eingenommen. Zwei Stärken, die SONAX auch gegenüber den Marktbegleitern ausmachen, möchte ich hervorheben: Unsere eigene Forschung und Entwicklung sowie die eigenen Produktionsanlagen in Neuburg an der Donau.
    Mit unseren Entwicklungsaktivitäten gelingt es uns immer wieder, mit höchster Qualität zu überzeugen und mit Innovationen Akzente im Markt zu setzen. Die eigenen Produktionsanlagen sind ein wichtiger Faktor bei der Qualitätssicherung und sorgen für maximale Flexibilität und Lieferfähigkeit.

     

    SONAX ist wohl die bekannteste Marke unter den Autopflege-Herstellern. Worauf ist dieser Erfolg zurückzuführen?
    Manfred Hoffmann jr.: Der hohe Bekanntheitsgrad ist nicht zuletzt das Ergebnis höchster Kundenzufriedenheit. Aber auch die umfassenden Marketingaktivitäten und unser Engagement im Motorsport haben das Markenbild und die Bekanntheit weltweit maßgeblich geprägt. Ayrton Senna, Hans-Joachim Stuck, Michael Schumacher und Jacques Villeneuve – alles große Namen des Motorsports – sind schon mit dem SONAX Logo auf der Rennstrecke unterwegs gewesen.
    Neben der Partnerschaft als „Official Supplier“ des Teams Vodafone McLaren-Mercedes in der Formel 1 ist SONAX heute nach wie vor als Partner verschiedener internationaler und nationaler Teams und Serien auf den härtesten Rennstrecken der Welt zuhause. Aktuell freuen wir uns über erfolgreiche Partnerschaften mit dem SEAT Leon Supercopa und dem ATS Formel-3-Cup. Auch von der Partnerschaft mit Daniel Abt, der ja im kommenden Jahr in der Formel-3- Euro-Serie unterwegs sein wird, versprechen wir uns sehr viel.

     

    Wie ist das 60. Jahr für SONAX gelaufen?
    Manfred Hoffmann jr.: Wir sind sehr zufrieden. Wir werden mit etwa 85 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2010 einen neuen Umsatzrekord verbuchen. Was uns aber noch mehr freut, ist die Tatsache, dass wir unsere Marktanteile erneut ausgebaut haben. Damit konnten wir die Marktführerschaft in allen wichtigen Segmenten behaupten.

     

    Was zeichnet die Unternehmensstruktur von SONAX aus?
    Manfred Hoffmann jr.: Trotz der rasanten Karriere vom Silberputzmittel zu einer umfassenden Palette von Produkten und Dienstleistungen um die Autopflege ist SONAX immer ein echtes Familienunternehmen geblieben.
    Kurze Entscheidungswege, eine motivierte und engagierte Mitarbeiterschaft sowie die Bereitschaft und Fähigkeit zu Innovationen sind kennzeichnend. So hoffen wir, dass die Marke auch in Zukunft ihre zufriedene Kundschaft finden wird.


Weitere interessante Themen für Sie

Technik & Praxistipps

Technikthemen und Praxistipps rund um klassische und historische Fahrzeuge. Mehr

Reisen mit dem Oldtimer

Unterwegs auf schönen Touren mit dem Oldtimer. Mehr


– Reise & Freizeit –

Oldtimer-Tourenkarten

15 speziell ausgearbeitete Motorrad- und Oldtimertourenkarten mit mehr als 25.000 km attraktiven Strecken in Europa Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität