DruckenPDF

ADAC Trentino Classic 2011

Teilnehmer und Zuschauer begeistert

 

Auch die achte Ausgabe der ADAC Trentino Classic wurde wieder einmal von allen Beteiligten gelobt. Über 100 schöne Oldtimer und Klassiker aus sieben Jahrzehnten präsentierten sich vom 14. bis 18. September 2011 in der Region um den nördlichen Gardasee und das Etschtal in ihrer ganzen Pracht und Schönheit. Zahlreiche Zuschauer am Straßenrand waren von den historischen Automobilen ebenso wie alle Teilnehmer von der perfekten Organisation begeistert.


  • Entspannung pur: 530 Kilometer in vier Tagen

    Start- und Zielort der abwechslungsreichen Tagestouren war der bekannte Urlaubsort Riva del Garda am oberen Gardasee-Ufer. Insgesamt wurden in diesem Jahr rund 530 Kilometer zurückgelegt. Auf den bis zu 170 Kilometer langen Tagesetappen erlebten die Teilnehmer – getreu dem Motto zum automobilen Wandern aus den dreißiger Jahren des vergangenen Jahrhunderts – die einmalige Landschaft mit kulinarischen Genüssen.

    Vom ADAC Oldtimerwandern zeigte sich auch ein hochkarätiger Gast aus der Bundeshauptstadt Berlin begeistert: Dr. Andreas Scheuer, MdB und parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, war mit einem Vorkriegs-Bentley der AUTOSTADT Wolfsburg am Start.

    Nach dem der Prolog am ersten Tag sowie an den darauf folgenden drei Wandertagen viele Pässe und faszinierende Routen erfolgreich absolviert waren, stand auch der Concorso d´Eleganza in Trento auf dem Programm. Von einer fachkundigen Experten-Jury wurden in der historischen Altstadt der Hauptstadt Trento die schönsten Oldtimer jeder Klasse prämiert.


  • Gewinner und Preise

    Der Horch 930 V (Baujahr 1938) von Matthias und Brigitta Hühn aus Wurzen setzte sich in der Klasse I (bis Baujahr 1945) durch. In der Klasse II (1946 - 1960) überzeugte der Alfa Romeo 1900 C Super Sprint, Baujahr 1953, von Heinz und Jutta Jaspert aus Wuppertal. Der Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet aus dem Jahre 1971 von Robert und Elke Zimmermann aus Ebersbach wurde zum schönsten Fahrzeug in der Klasse III (Baujahr 1961 - 1981) gewählt.

    Die drei Sieger-Teams nahmen bei der Siegerehrung je eine der speziell für die ADAC Trentino Classic angefertigten Chronoswiss-Trophäen, einen klassischen Chronographen im Wert von je 4 700 Euro sowie den „Grande Farfalla d´oro“, den „Großen Goldenen Schmetterling“ entgegen.

    Pokale für die Tagessieger der Oldtimer-Wandertouren wurden ebenfalls vergeben: Den Prolog um den DEKRA-Pokal rund um Riva del Garda konnten Prof. Dr. Bernd und Angelika Stecher aus Starnberg im Lagonda M45 Vanden Plas Tourer, Baujahr 1934, für sich entscheiden. Die Tagesetappe um den Autozug-Pokal sicherten sich Georg und Sigrid Maier aus St. Wolfgang/Armstorf mit ihrem Mercedes-Benz 300 SL Roadster von 1957.

    Am darauffolgenden Tag gewannen Dr. Thomas und Dr. Dagny Koch aus Duisburg im Mercedes-Benz 280 SE 3.5 Cabriolet, Baujahr 1971, den Autostadt-Pokal, eine exklusive Trophäe, die die Autostadt aus alten Zapfpistolen anfertigen ließ.

    Der American-Express-Pokal am letzten automobilen Wandertag ging an Dr. Hans und Vivian Rheinheimer aus Potsdam mit ihrem Porsche 356 B - 1600 Coupé (T5) aus dem Jahre 1962.

    Die Gesamtwertung aller Tage um den Pokal der ADAC-ClassicCarVersicherung gewannen Kurt Mitterer und Brigitte Heldrich-Mitterer aus Nürnberg mit ihrem Mercedes-Benz 280 SL "Pagode" von 1968.


  • Unsere Partner und Sponsoren

    Die diesjährige ADAC Trentino Classic wurde von der AUTOSTADT Wolfsburg, SONAX, AMERICAN EXPRESS, CHRONOSWISS, DEKRA, Autozug der DEUTSCHEN BAHN, FERRARI Spumante, LuK, INGARDA, Trentino Marketing sowie der ADAC-ClassicCarVersicherung unterstützt (hier im Überblick). Schirmherr der Veranstaltung war ADAC Präsident Peter Meyer.

    2012 findet die ADAC Trentino Classic vom 2. bis 7 September statt. Start- und Zielort der täglichen Wanderetappen ist dann der Kurort Levico Terme/Valsugana. Der ADAC bietet den Oldtimer-Freunden weitere Highlights: Vom 28. Juni bis 1. Juli 2012 geht die ADAC Deutschland Klassik um den Großen Preis der Deutschen Post an der Mecklenburgischen Ostseeküste mit Start und Ziel in Stralsund über die Bühne.

    Der ADAC, zweitgrößter Automobilclub der Welt, griff 2003 eine Idee wieder auf, die vor mehr als 80 Jahren in Deutschland als Auto-Wandern ihren Anfang nahm und höchst populär war. Selbst Fahrzeuge mit dem Namen Wanderer gab es damals. Sie sind heute als hoch geschätzte Oldtimer unterwegs. Beim ADAC Oldtimer-Wandern müssen einige spielerische und interessante Aufgaben und Fragen von den Teilnehmern bewältigt werden, um bei den Tageswertungen erfolgreich zu sein.


Weitere interessante Themen für Sie

ADAC Oldtimer-Wandern

Oldtimer-Wandern in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Eifel. 
Mehr

Oldtimer-Pokalserien

Oldtimersportliche Veranstaltungen in Ihrer Nähe - unsere ADAC Pokalserien. 
Mehr

– Mein ADAC –

Oldtimer-Newsletter

Alles, was Ihr Liebhaberherz begehrt: Informationen rund um Technik, Toureninfos, Veranstaltungen usw. Kostenlos und aktuell! Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität