DruckenPDF

11. bis 13. März

Retro Classics 2011

Die gute Nachricht vorweg: Die Retro Classics ist in ihrem elften Jahr auf dem Stuttgarter Messegelände zum dritten Mal ausgebucht.


  • Mehr als 60.000 Besucher erwartet

    Zum Jubiläum erwarten die Messeverantwortlichen die Rekordzahl von mehr als 1.300 Ausstellern, darunter einige neue gewerbliche Aussteller sowie eine stattliche Anzahl aus dem Ausland. Im vergangenen Jahr hatten mehr als 60.000 Oldtimer-Liebhaber die Retro Classics besucht.

    Die Retro Classics wird am bewährten Konzept der „Themenhallen“ festhalten und berühmte und weniger bekannte Klassiker aus der Automobilgeschichte der Öffentlichkeit vorstellen. Innerhalb der vergangenen Jahre hat sich die Stuttgarter Fahrzeugschau zu einem der Highlights und Pflichttermine für die internationale Oldtimer-Szene entwickelt.

    In jeder der acht Messehallen – und damit auf dem gesamten Messeareal - wird ein eigener Akzent gesetzt. Vom Vorkriegsautomobil über jung gebliebene Youngtimer, von legendären Rennwagen bis hin zu den Klassikern der Zukunft ist für jeden Oldtimer-Fan, für jeden Motorsport-Enthusiasten Spektakuläres im Angebot. Insgesamt werden über 3.000 Fahrzeuge auf dem Messegelände zu sehen sein.


  • Lankes-Auktion im Messe-Eingang Ost

    Im Messe-Eingang Ost werden die Besucher von einem außergewöhnlichen Leckerbissen empfangen. Im Atrium wird das Auktionshaus Lankes seltene Vorkriegsfahrzeuge, historische Rennfahrzeuge, Automobilia, Ersatzteile, Zubehör und Accessoires ausstellen, die am Samstag, 12. März, auf der dortigen Auktionsbühne unter den Hammer kommen. Im März 2010 hatte Lankes seine erste Auktion auf der Retro Classics veranstaltet und nach eigenen Angaben rund 35 Prozent seines Angebots unter die Liebhaber und Sammler gebracht.

    Die 20.000 Quadratmeter große Halle 1 beherbergt unter anderen Höhepunkten die großen Automobilhersteller, Zulieferer sowie internationale Premium-Händler wie Mirbach und weltweit angesehene Restauratoren wie Kienle Automobiltechnik und FRG Mechatronik. Auch die Daimler AG einschließlich des Mercedes Classic Centers, das Meilenwerk in Böblingen oder Aston Martin und Jaguar sind mit eindrucksvollen Präsentationen vertreten, ebenso wie verschiedene Traditionsabteilungen, beispielsweise die Bosch Automotive Tradition.


  • Sonderschau mit „Dino“-Fahrzeugen

    Ein Highlight wird mit Sicherheit die exklusive „Dino-Show“ in der „Rennsport-Halle“ 4 werden. Als am 26. März 1932 Alfredo Ferrari als Sohn von Enzo und Laura Ferrari geboren wurde, ahnte niemand, dass dies der Ursprung des Mythos „Dino“ werden sollte.

    „Dino“ Ferrari studierte Ingenieurwesen in Modena und schrieb seine Diplomarbeit über den Bau von Sportwagen. Er plante mit Chefkonstrukteur Vittorio Jano das für Ferrari ungewöhnliche Motorenkonzept eines V6 Motors.

    Bevor Alfredo „Dino“ Ferrari 1956 im Alter von 24 Jahren an Nierenversagen starb, hatte er die V6 Baureihe auf den erfolgreichen Weg gebracht. Der berühmte 156 lief das erste Mal im November 1956, fünf Monate nach Dinos Tod. Damit sein Sohn niemals in Vergessenheit gerät, nannte Enzo Ferrari alle Modelle, in denen die V6 Motoren verbaut wurden „Dino“. Auch die Fiat und Lancia Modelle mit gleichem V6 hießen Dino, während Ferrari im Angedenken an seinen Sohn daraus eine eigene Automarke machte. Es gab eigene Werkstattschilder und Leuchtreklamen, und nur ausgewählte Händler waren autorisiert, Dino 246 zu verkaufen und zu warten.


  • „125 Jahre Bosch“ und Automobilsommer 2011

    Zum Firmenjubiläum „125 Jahre Bosch“ wird die Sonderschau „Bosch-Motorsport“ mit vielen Fahrzeugen einen besonderen Leckerbissen in der Motorsport-Halle 4 darstellen. Zudem wird der Rennsport im Fokus stehen, beispielsweise vertreten durch historische und aktuelle Fahrzeuge der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft DTM.

    Dabei erwartet die Baden-Württemberger und ihre Gäste ein tolles Spektakel beim „Automobilsommer 2011“. Die Veranstalter des Solitude Revivals, der „Leuchtturmveranstaltung“ des Automobilsommers, erwecken vom 22. bis 24. Juli nach 46 Jahren Dornröschenschlaf nicht nur den legendären Solitude-Ring, sondern präsentieren im Jubiläumsjahr „125 Jahre Automobil“ auch mehr als 600 Fahrzeuge auf dem 12,7 km langen Rundkurs im Glemswald bei Stuttgart.

    Ein Festival über drei Tage ganz im Zeichen von Motoren und Karossen im Geburtsland des Automobils, und dies am historischen Ort des ersten Fahrzeugwettbewerbs in Baden-Württemberg überhaupt.


  • „Youngtimer“ konzentriert in Messehalle 5

    Ein unabdingbarer Bestandteil der Retro Classics widmet sich in Halle 5 dem Thema „Youngtimer“ - also Autos, die typenabhängig mindestens 20 bis 25 Jahre „auf den Felgen“ haben müssen. Mehr als die Hälfte der befragten Besucher im März 2010 waren speziell an diesem Segment interessiert.

    Für die Youngtimer wird wieder eine ganze Messehalle mit 10.000 Quadratmeter Fläche bereitgestellt, wobei neben den Marken Mercedes, Porsche und VW auch Modelle anderer Clubs einen zentralen Part einnehmen werden. Während in Halle 5 den „Youngtimern“ genügend Fläche bereitgestellt wird, sind in der Halle 7, der „Länderhalle“, europäische Marken-Clubs anzutreffen mit Kostbarkeiten u. a. aus Italien, Großbritannien und Frankreich.


  • Fahrzeugverkaufsbörse in Halle 6

    Einen weiteren Höhepunkt bietet die Halle 6, die nach dem grandiosen Erfolg in diesem März zum dritten Mal bespielt wird: Rund 250 Fahrzeuge wechselten damals bei der Premiere den Besitzer. Hier wird sich wieder ein schwungvoller Markt mit mehr als 350 Fahrzeugen entwickeln, die nicht jünger als Baujahr 1984 sein dürfen.

    Die Gebühren für die gesamte Messedauer kosten pro Fahrzeug 180 Euro, pro Zweirad 75 Euro. In derselben Halle kommen die Freunde der Modellautos „Automania“ auf ihre Kosten.


  • Zubehör und Teilemarkt in Halle 9

    In Halle 9 kommen Sammler, „Schrauber“ und Liebhaber auf ihre Kosten, die auf dem internationalen Teilemarkt Zubehör und Originalteile für ihre Oldtimer suchen. Mehrere hundert Händler werden sich unter dem Dach des Teilemarkts einfinden und werden ihre Kostbarkeiten an allen Messetagen anbieten.

    Gekaufte Kleinteile können während der Öffnungszeiten an der Garderobe zum Aufbewahren abgegeben werden.


  • Öffnungszeiten und Preise

    Die Retro Classics 2011 in der Messe Stuttgart ist geöffnet am Freitag, 11. März, von 10 Uhr bis 19 Uhr, am Samstag und Sonntag, 12./13. März, täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr. Am Donnerstag, 10. März, findet ab 16 Uhr zum dritten Mal ein Preview-Day für Journalisten und Fachbesucher statt. Am selben Tag wird in der Halle 1 von 19 Uhr bis 22 Uhr die RETRO NIGHT gefeiert.

    Die Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket für Erwachsene 16 Euro; Kinder, Schüler, Studenten und andere begünstigte Gruppen bezahlen 12 Euro (mit VVS). Gruppen ab 10 Personen können für je 12 Euro (ohne VVS) die Oldtimer-Ausstellung besuchen.

    Der Eintritt zu Preview-Day und Retro Night am Donnerstag, 10. März, von 16 Uhr bis 22 Uhr (inkl. VVS) kostet 28 Euro. Das Happy Hour Ticket ist von Freitag bis Sonntag ab 16 Uhr für 5 Euro (ohne VVS) zu haben.


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimer-Veranstaltungstermine

Finden Sie in unserer Datenbank alle Termine der anstehenden Oldtimer-Veranstaltungen. Mehr

Veranstaltungen im In- & Ausland

In Deutschland oder über der Grenze - hier finden Sie alle wichtigen Informationen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität