DruckenPDF

ADAC 3-Städte-Rallye München-Wien-Budapest

Revival eines Rallye-Klassikers

 

Sie ist eine der geschichtsträchtigsten Rallyes überhaupt und feiert nächstes Jahr ihr 50. Jubiläum: die ADAC 3-Städte-Rallye. Unter dem Motto: „Wie alles begann: München–Wien–Budapest 1963 bis 2013“ legt der ADAC Südbayern ein einmaliges Revival des Klassikers mit 50 Startplätzen für 100 Enthusiasten auf und garantiert drei unvergessliche nostalgische Tage auf herrlichen Strecken zwischen der bayerischen und der ungarischen Landeshauptstadt.


  • Auf den Spuren der Vergangenheit

    Dem Vorbild folgend sind auf der rund 1.100 Kilometer langen Retro-Fahrt vom 3. bis 6. Oktober Zeit- und Durchfahrtskontrollen sowie Sollzeit-Messstellen vorgesehen. Es gibt jeweils einen Tagessieger und eine Gesamtwertung.

    Um eine hohe Authentizität zu gewährleisten sind ausschließlich mindestens 30 Jahre alte Fahrzeuge (Stichtag 31.12.1983) sowie mindestens 20 Jahre alte Original-Rallyefahrzeuge der Baujahre 1984 bis 1993 startberechtigt, die einst bei der ADAC 3-Städte-Rallye, in der Deutschen Rallyemeisterschaft, der Rallye-EM oder der Rallye-WM eingesetzt wurden. Alle Fahrzeuge müssen für den Verkehr zugelassen sein.

    Das Nenngeld beträgt 1.300,- Euro pro Team einschließlich Übernachtungen und Verpflegung. Zusätzliche Mitfahrer im Auto zahlen pauschal 350,- Euro ohne Übernachtung einschließlich Verpflegung und Abendveranstaltungen.

    Anmeldeschluss ist der 30. April 2013. Ausschreibung und Informationen beim ADAC Südbayern, Ridlerstraße 35, D-80339 München. Tel. +49 (0)89 5195 116, Fax +49 (0)89 50 81 48 und unter www.muenchen-wien-budapest.de.


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

– Mein ADAC –

Oldtimer-Newsletter

Alles, was Ihr Liebhaberherz begehrt: Informationen rund um Technik, Toureninfos, Veranstaltungen usw. Kostenlos und aktuell! Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität