DruckenPDF

NRW hat die meisten Oldtimer

Auswertung der H-Kennzeichen in den Bundesländern


Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat die Zulassungszahlen des Kraftfahrbundesamtes ausgewertet und kommt zum Ergebnis, dass zum 1. Januar 2016 in Nordrhein Westfalen 88.403 Fahrzeuge mit H-Kennzeichen registriert waren. Dieses entspricht 22,8 Prozent der insgesamt 388.120 in Deutschland zugelassenen Oldtimer. In Jahr 2015 hatte die Anzahl aller Fahrzeuge mit H-Kennzeichen noch 349.633 betragen, sodass sich eine Steigerung bei den Zulassungen von 11,0 Prozent ergibt. 

Auf den weiteren Rängen befinden sich die bevölkerungsreichen Länder Bayern (71.070 Oldtimer = 18,3 %) und Baden Württemberg (61.733 Oldtimer = 15,9 %). Auch in den neuen Bundesländern (inklusive Berlin) gewinnen die Oldtimer immer mehr an Bedeutung. Betrug deren Anteil an der Gesamtzahl aller Fahrzeuge mit H-Kennzeichen 2004 noch 7,7 Prozent, so waren es zum 01.01.2016 bereits 13,5 Prozent. So vermerken Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit Steigerungsraten von je 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr den größten Zuwachs aller Bundesländer. Im Verhältnis zum gesamten PKW-Bestand weist Hamburg mit Abstand die höchste Oldtimer-Dichte auf. Immerhin 1,21 Prozent der insgesamt 761.655 PKW sind mit einem H-Kennzeichen
zugelassen.

Das H-Kennzeichen gilt als Erkennungszeichen für echte Oldtimer. Als Grundvoraussetzung hierfür müssen die Fahrzeuge ein Mindestalter von 30 Jahren aufweisen und sich in einem technisch einwandfreien und originalen Zustand befinden. 

Lesen Sie hier die Original-Pressemeldung des VDA: Nordrhein-Westfalen hat die meisten Oldtimer  PDF, 69 KB




Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimer-Sport

Oldtimer-Sport

Packender Motorsport auf höchstem Niveau. Mehr

Import & Export

Import & Export

Meist können beim Autokauf und -verkauf im Ausland andere Vorschriften gelten als in Deutschland. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität