DruckenPDF

Terrot-Treffen bei 36. Ibbenbürener Veteranen-Rallye


Die französische Motorrad-Marke Terrot steht im Mittelpunkt der 36. Int. Ibbenbürener Motorrad-Veteranen-Rallye am Pfingstwochenende (13. – 16. Mai 2016). Mehrere Dutzend dieser Fahrzeuge werden zu dem Treffen erwartet, dass mit weit über 300 Motorrädern bis Baujahr 1939 das größte seiner Art in Europa, wahrscheinlich sogar weltweit ist.


 Ein Teil der Terrot-Maschinen wird in einem eigenen 60 Quadratmeter großen Zelt auf dem Veranstaltungsgelände „Stadion Ost“ in Ibbenbüren präsentiert. Dazu gibt es natürlich umfangreiche Informationen zu Terrot, ihrer Geschichte und Besonderheiten bzw. Innovationen einzelner Modelle. Zu Beginn des Gleichmäßigkeitslaufes am Samstagnachmittag, 13. Mai, ab ca. 15.15 Uhr können die Zuschauer auf der Aschenbahn des Stadions die meisten Terrot in Bewegung erleben. Sie fahren mehrere Runden – begleitet von fachkundigen Erläuterungen eines Moderators. Der Eintritt ins Stadion kostet nur 4 Euro. Darin enthalten ist bereits ein 44 bis 48-seitiges Oldtimer-Magazin zur Rallye, in dem sich eine Liste aller Fahrzeuge aber auch viele spannende Geschichten finden.


 Losgelöst von der Marke Terot ist die Traditionsrallye nach Informationen des ausrichtenden Automobilclubs Ibbenbüren e.V. im ADAC in jedem Jahr eine einzigartige Schau des Vorkriegs-Motorradbaus. Nirgendwo sonst sind an einem ganzen Wochenende mehr unterschiedliche Typen und auch Marken in Aktion zu erleben. Rund 20 Motorräder sind bereits älter als 100 Jahre. In Ibbenbüren gehen knapp 100 Marken an den Start. Selbstverständlich sind alle großen Namen wie Harley Davidson, Indian, BMW, Triumph, Moto Guzzi, Peugeot, NSU, DKW oder Douglas dabei. Aber wer kennt schon Satorius, Labor, Allegro, Ravat, Bleha oder Ostner Dresden?


 In „freier Wildbahn“ sind die Motorräder bei zwei Ausfahrten am Samstag, 14. Mai, ab 10.30 Uhr und am Pfingstsonntag, 15. Mai, ab 10 Uhr zu bewundern. Am Samstag führt die rund 40 Kilometer lange Strecke zum Heimatmuseum Ladbergen und dann zur Mittagsrast auf den Ibbenbürener Neumarkt. Am Sonntag müssen die alten Schätzchen knapp 120 Kilometer bewältigen. Hier geht es durch das schöne Münsterland zur Mittagsrast in die Fußgängerzone „Alte Münsterstraße“ in Greven.


 Weitere Infos über den Stand der Anmeldungen, Zeitplan, Anfahrt usw. gibt es unter            www.veteranenrallye.de



Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität