DruckenPDF

Die größte historische Rallye Deutschlands startet in Sinsheim


Jubiläum mit Fahrzeuglegenden

20. ADAC-Rallye Heidelberg Historic mit 220 sportlichen Oldtimern in Sinsheim. Seit Ende Januar ist die 20. Rallye Heidelberg Historic restlos ausgebucht. Der Wettbewerb für Automobilklassiker aus allen Epochen, der an frühere Rennveranstaltungen erinnern will, hat in der Szene selbst Kultstatus erreicht. 220 Teams wollen vom 10. bis 12. Juli an diesem A-Event der FIVA dabei sein und formieren sich im nordbadischen Sinsheim zur größten historischen Rallye in Deutschland. Highlight ist im Jubiläumsjahr das Feld aus der Vorkriegsära des Automobilbaus: 30 Fahrzeuge der Baujahre 1926 bis 1945 gehen an den Start. Darunter sind Fabrikate, die es längst nicht mehr gibt: Amilcar, Alvis, Lagonda, Riley, Wanderer oder Wolseley. Auch mehrere legendäre Kompressor Mercedes stellen sich der zweitägigen Tour, ebenso wie ihre Konkurrenten auf den Rennstrecken ihrer Zeit wie Bentley, BMW und Alfa Romeo. 


  • Bewundern sie die PS-Monster von Früher
    Vor 30 Jahren siegte bei der damaligen Rallye Schloss Heidelberg Walter Röhrl erstmals mit dem neuen Audi Sport Quattro, Baujahr 1984. Es war die Zeit der PS-Monster im Rallyesport. Nur wenige Fahrer konnten diese Gruppe-B-Fahrzeuge mit bis zu 500 PS optimal bewegen. Bei der ADAC-Rallye Heidelberg Historic 2014 ist 30 Jahre später wieder ein kleines aber feines Feld dieser Fahrzeuge von Audi, Opel, Ford, Lancia zu bewundern, darunter auch ein MG Metro. Die Rallye beginnt am Donnerstag, 10. Juli, um 17 Uhr mit der Abnahme und Vorstellung der Teilnehmer im TÜV Service Center in Sinsheim. Am Freitag, 11. Juli, stellt sich das Feld ab 7.30 Uhr dem Starter und geht auf eine 300 Kilometer lange Etappe durch Kraichgau und Kurpfalz, auf der zehn Gleichmäßigkeitsprüfungen zu bestehen sind. Eine findet auf dem Grand Prix Kurs in Hockenheim statt, wo die sportlichen Oldtimer auch eine Pause einlegen werden.
  • Ein volles Programm bietet viele Highlights
    Weitere Höhepunkte des Tages sind die Einfahrt in die Altstadt von Heidelberg und ein Rundkurs mitten in dem Örtchen Spechbach, wo tausende Zuschauer den Rallye-Teams zujubeln werden. Ab 17 Uhr kehren die Teilnehmer im Minutenabstand zurück zum Auto & Technik Museum nach Sinsheim und können dort ausführlich bewundert werden. Am Samstag geht es bereits um 7 Uhr wieder auf die Strecke. Weitere 300 Kilometer und sieben Prüfungen stehen auf der Etappe durch das Madonenland und das Zabergäu auf dem Programm. Besondere Durchfahrtspunkte sind die Kontrollstellen in Walldürn, Zweiflingen und Stockheim im Zabergäu. Im Audi Forum in Neckarsulm gibt es einmal mehr eine Einkehr und ab 15 Uhr bereiten Veranstalter und Zuschauer den Teilnehmern der 20. Heidelberg Historic einen großen Empfang im Ziel des Auto & Technik Museums in Sinsheim.



Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimerclubs

Informieren Sie sich über die Oldtimerclubs im ADAC Mehr

Oldtimer-Ratgeber

Das beliebteste Nachschlagewerk für Oldtimer-Fans ist jetzt auch online erhältlich. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität