DruckenPDFBookmark

9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016

180 Oldtimer im Land der Tausend Seen


Vom 25. bis 27. August 2016 geht die 9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016 an den Start: Dann werden 180 Oldtimer und Youngtimer aus sieben Jahrzehnten auf den Straßen Norddeutschlands unterwegs sein. Die Rallye führt die Teilnehmer an drei Tagen auf ca. 745 Kilometern vom Hamburger Fischmarkt über Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nach Berlin. „Zu den Highlights entlang der Strecke gehören viele Burgen und Schlösser vor der Kulisse der Mecklenburger Seenplatte, auch Land der Tausend Seen genannt“, so Frank B. Meyer, stellvertretender Chefredakteur von AUTO BILD KLASSIK.

Die Zeitschrift veranstaltet die Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsrallye bereits zum neunten Mal. Getreu dem Motto „Reisen statt Rasen“ geht es dabei nicht um Pferdestärken, sondern um das perfekte Zusammenspiel zwischen Fahrer, Beifahrer und Fahrzeug.

Am ersten Tag legen die Teilnehmer rund 265 Kilometer zurück. Zum Start versammeln sich alle Oldtimer und Youngtimer vor der Hamburger Fischauktionshalle, ehe sie sich auf den ca. 160 Kilometer langen Weg über die Eulenspiegel-Stadt Mölln nach Neustadt-Glewe machen. Dort findet auf der mittelalterlichen Burg die Kaffeepause statt. Am Nachmittag geht es auf der zweiten Etappe über den Parchimer Schuhmarkt und die Orte Lübz, Benzin und Plau am See zum Marktplatz von Göhren-Lebbin, dem Ziel des ersten Rallyetages.

„An Tag zwei führt die dritte Etappe auf etwa 120 Kilometern durch die malerische Landschaft der Mecklenburger Seenplatte“, so Peter Göbel, Sportlicher Leiter der Rallye. „Bei Durchfahrtskontrollen an der Uferpromenade von Krakow am See, in Güstrow, Teterow sowie vor der sehenswerten Burg Schlitz stellen Streckensprecher den Zuschauern alle Fahrzeuge und Teams vor.“ Zur Mittagspause findet sich der Rallyetross vor dem Schloss Ulrichshusen ein. Nach der Rast geht es über das Heinrich-Schliemann-Museum in Ankershagen und den Neustrelitzer Hafen zu einer Wertungsprüfung auf der Landebahn des Flugplatzes Lärz-Rechlin. Danach macht sich der Rallyetross auf den Rückweg nach Göhren-Lebbin.

Auf der rund 230 Kilometer langen Route am dritten Rallyetag fahren die Oldtimer und Youngtimer durch Flecken Zechlin, den Verkehrsübungsplatz in Rheinsberg und Gransee. Nach ca. 105 Kilometern legen die Teams im Ziegeleipark Mildenberg bei Zehdenick eine Pause ein. Das 40 Hektar umfassende Gelände besticht mit seinem Industriecharme. Auf der letzten und sechsten Etappe wartet noch ein Highlight auf die Teilnehmer: Sie statten der Oldtimerveranstaltung „24 Tours du Pont“ in Potsdam einen Besuch ab. Anschließend machen sich die Fahrzeuge auf nach Berlin zur Ziellinie am Axel-Springer-Haus in Berlin.

„Die 9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016 ist nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für Zuschauer ein Spektakel“, sagt Frank B. Meyer. „Am besten lassen sich die legendären Autos an den drei Rallyetagen während der Starts, der Zieleinläufe sowie der Mittagspausen bestaunen und fotografieren. Aber auch die idyllischen Städte entlang der Strecke bieten die perfekte Kulisse für die Klassiker.“

Die Teilnehmer freuen sich besonders, denn ADAC Klassik unterstützt auch in diesem Jahr wieder tatkräftig die Hamburg Berlin Klassik und sorgt mit den „Gelben Engeln“ vom ADAC Klassik Service für die schnelle und zuverlässige Pannenhilfe, wenn sie denn nötig ist.

Weitere Informationen unter: www.hamburg-berlin-klassik.de

Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
20 von 27 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

Kauf & Verkauf

Informationen rund um Kauf & Verkauf, Zulassungsmöglichkeiten & Co. Mehr

Oldtimer-Urteile

Interessante Rechtsurteile zum Thema Oldtimer und Youngtimer. Mehr

– ADAC Produkte –

ADAC-AutoVersicherung

Jetzt bares Geld sparen mit dem Original! Sichern Sie sich mit der Auto-FamilienVersicherung, der ersten Kfz-Versicherung für Familienflotten, bis zu 12% Rabatt auf den Jahresbeitrag! Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität