DruckenPDF

Emilia-Romagna

Land der Motoren

 

Die Emilia-Romagna ist als Geburtsstätte der italienischen Auto- und Motorradkultur eine wahre Schatzkammer für Liebhaber des Motorsports. Die Namen Ferrari, Lamborghini, Maserati und Ducati klingen wie Musik in den Ohren von Rennsport-Fans und sind alle im „Land der Motoren“ sowie auf den Rennstrecken der Adriaküste zu Hause. Seit Jahrzehnten werden die edlen Karossen hier gefertigt und weltweit exportiert.

Bekannte Automobil-Museen wie die Galleria Ferrari oder Lamborghini die Privatsammlungen Stanguellini und Panini stellen echte Raritäten des Motorsports zur Schau. Wer die PS-starken Flitzer auf den Straßen und Rennstrecken erleben möchte, hat hierzu auf zahlreichen Events wie dem „Gran Premio Nuvolari“ vom 16. bis 18. September 2011 oder dem Teilmarkt Crame am 10. und 11. September auf der Rennstrecke von Imola die Möglichkeit.


  • Marken & Werke

    Nirgendwo ist die Dichte exklusiver Motorenwerke so hoch wie in der Emilia-Romagna: 188 Sport Teams, 13 Museen und 13 Oldtimer-Privatsammlungen. Edle Automarken wie Ferrari (Maranello bei Modena), Maserati (Modena), Pagani (Modena) und Lamborghini (Sant’Agata Bolognese bei Bologna), und Dallara (Parma) bauen hier seit Jahrzehnten ihre PS-starken Modelle. Von den mehr als 80 Motorradherstellern, die einst in der Region angesiedelt waren, produzieren Ducati (Bologna), Malaguti und Bimota (Rimini) bis heute die sportlichen Zweiräder und exportieren in die ganze Welt.

    Faszinierende Einblicke in die Produktion bieten geführte Werksbesichtigungen. Bei Lamborghini können Besucher Schritt für Schritt die einzelnen Fertigungsabteilungen durchlaufen – vom Zusammenfügen der einzelnen Motorkomponenten über die Innenausstattung bis zum fertigen Wagen. Ein Ticket inklusive Museumsbesichtigung kostet 39,- Euro und kann unter www.lamborghini.com gebucht werden. Bei Ducati sind sowohl das Museum als auch die Besichtigung durch das Werk im Eintrittspreis von 10,- Euro inbegriffen. Die geführten Touren müssen vorab gebucht werden und werden unter anderem auch auf Deutsch angeboten (www.ducati.com).


  • Museen & Oldtimer-Sammlungen

    Entlang der Via Emilia von Piacenza bis Rimini können Autoliebhaber ganz besondere Schätze entdecken. In den Werks-Museen wie der Galleria Ferrari (Maranello), dem Museo Lamborghini (Sant’Agata Bolognese) und dem Museum von Maranello Rosso in San Marino warten große Sammlungen der italienischen Kultwägen auf die Besucher.

    Unter den Raritäten aus der Automobilwelt und dem Motorradsport ist das Oldtimer-Sammlungen Umberto Panini (bei Modena) mit der größten Ausstellung von Maserati-Modellen in Italien. Im gleichen Location kann man auch die einzigartige Bio-Parmesanherstellung besichtigen.

    Auch das „Museo dell’Automobile di San Martino in Rio“ bei Reggio Emilia präsentiert eine beachtliche Auswahl der noblen Autos. Bald schon kann Modena, die als Wiege des italienischen Autokults gilt, mit einer weiteren Attraktion punkten: Das Geburtshaus der italienischen Motorsport-Legende Enzo Ferrari wird in ein Museum umgebaut und voraussichtlich Ende 2011 seine Pforten erstmalig für Besucher öffnen.

    Weitere Informationen zum „Land der Motoren“ unter www.urlaubemiliaromagna.de und www.motorvalley.com


Weitere interessante Themen für Sie

Reiseberichte & Sehenswürdigkeiten

Stimmen Sie sich auf den bevorstehenden Urlaub ein und stöbern Sie durch die Reiseberichte. Mehr

Tourenkarten

Die richtige Tourenkarte für Ihren Oldtimerausflug, im handlichen Format. Mehr

– Mein ADAC –

Oldtimer-Newsletter

Alles, was Ihr Liebhaberherz begehrt: Informationen rund um Technik, Toureninfos, Veranstaltungen usw. Kostenlos und aktuell! Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität