DruckenPDFBookmark

CfC Preservation Concours

2. April: „Warm-Up 3“ der MOTORWORLD München


Warm-Up Veranstaltung am 2. April 2017 
Als Veranstaltungsserie konzipiert, folgt das Warm-Up 3 am 2. April 2017 dem Countdown bis zur Eröffnung der MOTORWORLD München zum Jahreswechsel 2017/2018. Jedermann, ob Szene-Fans, Interessenten oder Neugierige sind herzlich eingeladen, diesen ganz besonderen Event, diesmal mit dem 2. Preservation Concours als Highlight, mitzuerleben. Und noch viel mehr: Denn, nach dem ersten Warm-Up im vergangenen Juni, können sich Besucher auch diesmal auf unzählige automobile Schätze – Oldtimer, Supercars und Raritäten – freuen.

CfC Preservation Concours
Im Kesselhaus und im ehemaligen Kohlebunker des Bahnausbesserungswerkes, die als Eventflächen bestehen bleiben, erwartet die Besucher viel Sehenswertes und Außergewöhnliches. Darunter auch der 2. CfC Preservation Concours an dem nur original erhaltene und unrestaurierte Fahrzeuge teilnehmen können. Fünfundzwanzig Fahrzeuge werden zu diesem ersten Wettbewerb zugelassen. Der Preservation Concours unterstützt einen Trend, der sich zunehmend in der Oldtimer-Szene durchsetzt: waren früher komplett restaurierte Fahrzeuge erstrebenswert, wird heute mehr und mehr auf Originalität und gepflegte Patina geachtet. Jedes der 25 teilnehmenden Fahrzeuge erzählt mit seinen Spuren eine eigene ‚Lebens’-Geschichte. Bewerbungen unter http://www.preservationconcours.com/registration

„Apprentice Award“
Erstmals wird bei diesem Concours eine eigene Jury, bestehend aus Auszubildenden in der KFZ Branche, einen eigenen Preis vergeben, den „Apprentice Award“. Studenten, Lehrlinge oder auch Schüler zwischen 16 und 20 Jahren können sich für diese Jury bewerben. „Unser Ziel ist es,“ so Jury Präsident Kay MacKenneth, „ das Thema Kulturgut Automobil dem Nachwuchs näher zu bringen.“ Interessierte Auszubildende können sich über die Website http://www.preservationconcours.com  bewerben.

FIVA Charta von Turin setzt weltweiten Trend
„Unrestaurierte oder substanzerhaltend reparierte Fahrzeuge im Sinne der Charta von Turin, gewinnen immer mehr an Bedeutung in der Oldtimer Szene,“ so Jury-Präsident und Initiator Kay MacKenneth, „Solchen Fahrzeugen, auch dem Käfer aus Opas Garage, die Möglichkeit zu geben an einem ganz eigenen Wettbewerb teilzunehmen, wird sicherlich in Zukunft weiter verbreitet werden. Wir freuen uns, diesen Concours erstmals an der MOTORWORLD München auszutragen.“

Unrestaurierter Originalzustand ist gesucht
Der englische Begriff „Preservation“ definiert das Augenmerk dieses Concours, denn es geht vor allem um den Erhaltungszustand der Fahrzeuge. Sind die Fahrzeuge noch im weitestgehend originalen Zustand, entsprechen Karosserie, Chassis, Motor und Getriebe und jegliche technischen Anbauteile dem ursprünglichen Auslieferungszustand – lauten die Kriterien. In welchem Zustand befindet sich der Lack, die Karosserie und das Interieur des Fahrzeugs und in wie weit wurden Reparaturen oder Veränderungen vorgenommen. All diese Aspekte fließen in die finale Bewertung des Fahrzeugs ein. Doch auch das Alter und die dokumentierte Historie des Fahrzeugs sind relevant. Ein Fahrzeug, das eine besonders interessante Historie und auch Spuren dieser Historie trägt, wird am Ende höher bewertet. Besitzer von unrestaurierten Fahrzeugen können sich nun zu diesem weltweit einzigartigen Preservation Concours anmelden.

Zugelassen werden nur Automobile und Motorräder, die vor 1986 gebaut wurden und sich noch in dem unrestaurierten Originalzustand befinden. Sehr wichtig ist dabei, dass auch Fahrzeuge wie Kleinstfahrzeuge, Brot und Butter Fahrzeuge und Mittelklasse Fahrzeuge zugelassen sind.

Der Concours ist aufgeteilt in unterschiedliche Klassen:

    • Klasse 1: Born to be wild (Unrestaurierte Motorräder, gebaut in den 60er Jahren)
    • Klasse 2: International Prestige (Limousinen aus den 50er und 60er Jahren)
    • Klasse 3: Charlston (Vorkriegsfahrzeuge aus den 1910er bis 1930er Jahren)
    • Klasse 4: Streets of San Francisco (Straßenkreuzer der 60er und 70er Jahre)
    • Klasse 5: Brot und Butter (Kleinstwagen und Massenmobilität aus den 50er bis 70er Jahren)
    • Klasse 6: Gentlemans Toys (Sportwagen aus der Nachkriegszeit)

Sportscars der Superlative
Und natürlich dürfen bei dem dritten Warm Up der MOTORWORLD München ganz besondere automobile Schätze von damals und heute nicht fehlen: Rennwagen der weltberühmten Mille Miglia, Motorräder und Sportscars der Superlative. Allesamt Fahrzeuge, die man nicht alle Tage zu sehen bekommt. Ein Blick in die riesige 24.000 Quadratmeter große Bahnausbesserungshalle, die sich jetzt im Umbau befindet, ist ebenso an dem Tag noch möglich. Darüber hinaus sorgen diverse Stände für das leibliche Wohl der Besucher.
Der Eintritt zum Warm-Up der MOTORWORLD München am Sonntag, 2. April 2017, von 10.00 bis 16.00 Uhr, ist für Jedermann kostenfrei. Oldtimer & Co. können bereits ab 08.30 Uhr über die Zufahrt in der Lilienthalallee 35, 80639 München, einfahren und ihre Fahrzeuge auf dem Gelände parken.

Alles Infos unter http://www.preservationconcours.com 



Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
28 von 28 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

Kauf & Verkauf

Informationen rund um Kauf & Verkauf, Zulassungsmöglichkeiten & Co. Mehr

Oldtimer-Urteile

Interessante Rechtsurteile zum Thema Oldtimer und Youngtimer. Mehr

– ANZEIGE –

ADAC-AutoVersicherung

Jetzt bares Geld sparen mit dem Original! Sichern Sie sich mit der Auto-FamilienVersicherung, der ersten Kfz-Versicherung für Familienflotten, bis zu 12% Rabatt auf den Jahresbeitrag! Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität