DruckenPDF

Internationales Capri Treffen

TECHNIK MUSEUM SPEYER


Von Freitag, 23. bis Sonntag, 25. Juni 2017, findet zum 19. Mal das Internationale Capri Treffen auf dem Gelände des TECHNIK MUSEUM SPEYER statt. Die Veranstalter erwarten mehr als 300 Freunde des Ford Capri. Diese können sich drei Tage lang über ihre Leidenschaft austauschen, Wissenswertes erfahren und miteinander feiern.

Für das Treffen haben sich bereits mehr als 300 Freunde des als Oldtimer gehandelten Ford Capri angemeldet. Sie stammen aus zwölf europäischen Ländern, darunter Teilnehmer aus Großbritannien, Österreich, der Schweiz, Norwegen, den Niederlanden und Tschechien. Sofern noch Gäste aus einem weiteren Land hinzukommen, ist die Bestmarke von 2015 eingestellt und kann sogar überboten werden. „Das wäre ein schöner Erfolg für uns“, sagt Andrea Mandl. Sie und ihr Mann Gerald veranstalten das Capri-Treffen von Anfang an. Auch Mandls Kinder Sven (29) und Julia (24) sind schon seit jungen Jahren Teil des Organisationsteams, das sich um die Verteilung der Stellplätze, das Rahmenprogramm sowie die Anmeldung und Verpflegung kümmern. Der steigende Zuspruch der Insider ist ihre Hauptmotivation denn hier treffen sie auf Gleichgesinnte.

Das Ford Capri Sportcoupé wurde in Deutschland von 1969 bis 1986 gebaut und hat heute Sammlerwert. Die Autos bleiben das gesamte Wochenende auf dem Areal und können besichtigt werden. „Wichtig ist uns, dass sich die Teilnehmer austauschen können“, so Andrea Mandl. Das Capri-Treffen hat sich zu einer beliebten Plattform entwickelt, um Tipps und Tricks rund um den Oldtimer zu erfahren.

Zu Gute kommt den Organisatoren dabei ihre jahrelange Erfahrung. Gerald und Andrea Mandl sind schon seit mehr als 30 Jahren in der Automobil-Szene aktiv. In Sachen Ford Capri geht an ihnen in Deutschland kein Weg vorbei.

Besonders stolz ist Andrea Mandl darauf, dass sich Wolfgang Laufer von Ford aus Köln auch in diesem Jahr angekündigt hat. Er ist der Initiator der dortigen Classic Car Abteilung und kommt exklusiv zum Capri-Treffen. In Speyer hat er etwas Besonderes dabei: Laufer wird am Samstag mehrmals den Motor des Gruppe 2 Renn-Capris zum Leben erwecken. Für Capri-Fans ist dies einer der Höhepunkt des Treffens. Schließlich funktioniert dies nicht einfach, indem man einen Schlüssel umdreht. Laufer benötigt vielmehr großes handwerkliches Geschick. Oldtimer-Liebhaber können ihn dabei fotografieren. Für Unterhaltung und Verpflegung ist an beiden Tagen gesorgt. Die Fahrzeuge sind hauptsächlich am Samstag, 24. Juni 2017 zu sehen. Am Freitag, 23. Juni 2017 erfolgt die Anreise und am Sonntag, 25. Juni 2017 endet die Veranstaltung ab 14.00 Uhr.

Wer gerne mit seinem eigenen Ford Capri dazustoßen möchte kann sich im Vorfeld unter www.capripost.de anmelden. Das Treffen findet auf dem Parkplatz des TECHNIK MUSEUM SPEYER statt und kann von Interessierten kostenfrei besucht werden.

Für alle Capri-Begesiterten empfehlen wir den schönen Filmbeitrag von n-tv: Ford Capri ist noch immer Kult



Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
16 von 16 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

ADAC Oldtimer-Newsletter

Dieser Beitrag wurde im 14tägig erscheinenden ADAC Oldtimer-Newsletter veröffentlicht. Den elektronischen Newsletter können Sie unter www.adac.de/newsletter kostenlos abonnieren.
Gerne erhalten wir Ihr Feedback zu unseren Beiträgen - senden Sie uns hierzu bitte eine E-Mail an klassik@adac.de 


ADAC Klassik in Facebook:
Besuchen Sie uns auch auf Facebook und geben Sie uns ein Like oder diskutieren Sie mit uns: www.facebook.com/ADACKlassik



Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimerclubs

Informieren Sie sich über die Oldtimerclubs im ADAC Mehr

ADAC Oldtimer-Ratgeber

Aktualisierte Neuauflage 2017/2018 hier als Online Version  Mehr


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität