DruckenPDF

Buchtipp: Wertermittlung Klassiche Fahrzeuge

Definition und Kriterien der Wertermittlung. Bewertungsfaktoren und Einflussgrößen anhand von Fallbeispielen

 

Das Thema Wertermittlung spiegelte sich im Buchmarkt bislang ausschließlich im Immobilienbereich, einen wirklichen Leitfaden zu diesem Thema im Bereich klassische Automobile suchte man vergebens. Doch nun ist taufrisch ein Buch erschienen, das das Zeug zum Standardwerk hat: Wertermittlung Klassische Kraftfahrzeuge – das im Georg Olms Verlag erschienene Hardcover-Buch mit 240 Seiten wurde von Herbert F. Schulze aus Köln geschrieben. Der GTÜ Classics Sachverständige mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Bewertung von klassischen Fahrzeugen teilt in diesem Kompendium bereitwillig seine enorme Erfahrung und Kompetenz mit allen Interessierten, die sich sicheren Schrittes das Thema Bewertung und Wertermittlung klassischer Kraftfahrzeuge aneignen wollen.

Der Markt für klassische Fahrzeuge ist ein Wachstumsmarkt mit einer besonderen Ausprägung – die dort gehandelten Fahrzeuge werden nicht mehr hergestellt und sind somit in ihrer Verfügbarkeit limitiert. Dies gilt insbesondere für die wirklich hochkarätigen Klassiker, rassigen Sportwagen und exotischen Einzelstücke, die mit stetig steigenden Preisen und Rekordauktionsergebnissen in die Schlagzeilen fahren und die Mär von den einträglichen Wertsteigerungen nähren. So gesehen hat das klassische Kraftfahrzeug zwar Karriere gemacht, aber das einstige Hobby einer überschaubaren Community entwickelte sich von der emotionsgeladenen Liebhaberei Anfang der 1980er Jahre in Deutschland zu einem Markt für klassische Fahrzeuge und dem heutigen Massenphänomen. Das klassische Kraftfahrzeug durchdringt den Alltag, ist sympathischer Werbebotschafter, Dienstfahrzeug für Fernseh-Kommissare und bildet in einschlägigen Zeitschriftenregalen ein eigenes Genre mit dutzenden von Titeln und Spezialausgaben. Klassische Kraftfahrzeuge begeistern weltweit ein Millionenpublikum.

Der Autor begleitet die Oldtimerbegeisterten zunächst mit klar verständlich dargelegten Definitionen der Begrifflichkeiten und stellt die wichtigsten Kriterien der Wertermittlung sowie die daraus abgeleitete Begutachtung an den Anfang seines auch für Laien gut lesbaren und flüssig geschriebenen Buches. Der Übergang zum praktischen Teil beleuchtet Schulze mit der aktuellen Diskussion um klassische Kraftfahrzeuge als Wertanlage und liefert darin Tipps für die Suche nach dem eigenen Traumwagen. Neben den unterschiedlichen Price Guides, werden auch die an den Finanzmarkt angelehnten Instrumente der Oldtimer Indizes vorgestellt und ihr Einfluss auf die aktuell geführte Diskussion und Fragestellung: „Lohnt sich das Investment in klassische Kraftfahrzeuge?“ Die weiteren Kapitel befassen sich mit der Absicherung der erworbenen Traumwagen und der Grundlage jeder Risikoabsicherung, dem Wertgutachten, seinen Mindestanforderungen und dem empfohlenen Aufbau des Wertgutachtens für klassische Kraftfahrzeuge anhand eines ausführlichen Beispiels. Der Autor stellt im weiteren Verlauf auch kurze Erläuterungen zum Thema Restwert, merkantiler Minderwert und Tipps für den Schadenfall vor, erläutert die derzeit möglichen Zulassungsarten für historische Kraftfahrzeuge und bietet einen Vergleich der jeweiligen Vor- und Nachteile der gewählten Zulassungsart, bevor er in Kapitel 6 zum praxisorientierten Kern des Buches – den Methoden der Wertentwicklung – überleitet. Neben einer kurzen Einleitung zu historischen Preisen startet der Autor mit der Wertermittlung junger Klassiker bis 20 Jahre Fahrzeugalter (Youngtimer), die nicht mehr in den offiziellen Gebrauchtwagenreports gelistet werden. Anhand der Beispiele für Personenwagen, Motorräder und Nutzfahrzeuge, wird die Fahrzeugbewertung mit Werttabellen eingeübt. Die Wertermittlung für Klassiker über 30 Jahre Fahrzeugalter (Oldtimer) startet mit der Einführung in makroökonomische Zeitreihen und Berechnungen der Kaufkraftäquivalents und leitet dann über zu sechs Bewertungsübungen von historischen Kraftfahrzeuge aus 130 Jahren Automobilproduktion unter Anwendung der vorgestellten Berechnungsformeln. Den Abschluss bildet ein Anhang mit Musterbewertungen, Bewertungstabellen für praktische Übungen, Formeln und Tabellen sowie die aktuellen offiziellen Richtlinien zur Begutachtung von Oldtimern. Ein Stichwortverzeichnis, Abbildungs- und Literaturverzeichnis runden den praktischen Nutzen dieses Fachbuches ab.

Das Buch Wertermittlung Klassische Kraftfahrzeuge von Herbert F. Schulze hat einen Umfang von 240 Seiten und ist im Georg Olms Verlag AG, Hildesheim, erschienen. ISBN 978-3-487-08582-1 - Ladenpreis  € (D) 29,95/€ (A) 30,80/sFr. 35.70



Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
29 von 29 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

– Mein ADAC –

Oldtimer-Newsletter

Alles, was Ihr Liebhaberherz begehrt: Informationen rund um Technik, Toureninfos, Veranstaltungen usw. Kostenlos und aktuell! Mehr






Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität