DruckenPDF

Wunderschöne Landschaft und wertvolle Oldtimer


Die ADAC TRENTINO CLASSIC 2014 begeisterte Teilnehmer und Zuschauer 


Bei spätsommerlichem Sonnenschein rollten die Fahrzeuge der elften ADAC Trentino Classic vom 21. bis zum 25. September 2014 mit über einhundert historischen und klassischen Automobilen durch die oberitalienische Region. Bestes Wetter und eine herzliche Gastfreundschaft begleiteten die Veranstaltung bei vier abwechslungsreichen Tagestouren über insgesamt 550 Kilometer. Viele Schaulustige fanden sich an den verschiedenen Wanderpausen ein, um die Pretiosen zu bestaunen.



  • Rückblick

    Die über 200 Teilnehmer aus ganz Europa und den USA kamen in den Genuss trentiner Köstlichkeiten und erlesener Weine aus der Region. Neben ihren gemütlichen "Wanderungen" durch die malerischen Landschaften und den Besuchen einiger Kulturstätten und Sehenswürdigkeiten, unter anderem dem Museum MART in Rovereto und dem größten Wasserkraftwerk Italiens im Valle dei Laghi, kämpften die Teams auch spielerisch um die begehrten Schmetterlings-Pokale - gestaltet nach dem Grenzumriss der autonomen Provinz Trentino - und weitere wertvolle Preise der Sponsoren. Neben dem DEKRA-, dem Autozug- und dem SONAX-Pokal vergab die AUTOSTADT original Zapfpistolen aus den 50er Jahren als Preis. 


    Dr. August Markl, Erster Vizepräsident und derzeit kommissarischer Präsident des ADAC e.V, zog ein positives Fazit: "Das Trentino und historische Automobile, das passt einfach wunderbar zusammen. Wir wurden wieder sehr herzlich von der Bevölkerung aufgenommen und haben die herrliche Landschaft des Trentino genossen und viele kulinarische Höhepunkte erlebt. Ich freue mich auf das kommende Jahr." 

     

    "Das diesjährige Starterfeld war sehr hochwertig besetzt, so dass es die Jury beim Concorso d'Eleganza es nicht einfach hatte, denn viele der Fahrzeuge waren in einem exzellenten Zustand. Ich gratuliere allen Gewinnern ganz herzlich. Ich kann schon heute versprechen, dass wir uns für das kommende Jahr wieder einige Highlights einfallen lassen", sagte Gesamtorganisationsleiter und ADAC Klassik-Referent Prof. Dr. Mario Theissen. 

     

    Auch der Leiter des Klassik-Ressorts und Motorsportchef des ADAC, Lars Soutschka, war mit der diesjährigen Veranstaltung sehr zufrieden: "Ein großes Dankeschön an unseren Partner Trentino Marketing und die ganze Organisationstruppe mit den vielen ehrenamtlichen Helfern. Sie haben dafür gesorgt, dass es unseren Teilnehmern an nichts fehlte. Wir freuen uns auf das kommende Jahr, wenn die ADAC Trentino Classic im Bergort San Martino di Castrozza startet."


  • Die Sieger der ADAC TRENTINO CLASSIC
    Gesamtsieger der ADAC Trentino Classic 2014 wurden mit der Startnummer 98 Michael und Petra Freyer mit ihrem Volvo P 1800 S.

    Höhepunkt der ADAC Trentino Classic war der Concorso d'Eleganza in Rovereto. Eine Jury von Experten prämierte dort die schönsten originalen Stücke in drei verschiedenen Klassen: 
     
    Platz 1 der Baujahrklasse bis 1945:
    Startnummer 20 - MG SA Tickford Drophead Coupé 
    Christian Hinz und Ruth Hinz-Bettauer 
     
    Platz 1 der Baujahrklasse 1946 bis 1960: 
    Startnummer: 28 - Ferrari 340 America Berlinetta 
    Marco Rollinger und Marianne Lamberty 
     
    Platz 1 der Baujahrklasse 1961 bis 1989: 
    Startnummer: 41 - Ferrari Dino 246 GT 
    Alberto und Claudia Franceschetti 
     
    Eine Übersicht der Gewinner finden Sie hier!


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität