DruckenPDF

ADAC Youngtimer Tour 2017

60 junge Klassiker auf Zeitreise durch Berlin


Berlin ist immer eine Reise wert – deshalb war die ADAC Youngtimer Tour in diesem Jahr schon zum zweiten Mal in der Hauptstadt und dem Umland unterwegs. Vom 6. bis zum 8. Oktober erkundeten 60 automobile Klassiker der Zukunft und ihre Besatzungen die Umgebung der Spree-Metropole, rollten entspannt über die Boulevards oder genossen kurvenreiche Landstraßen. Vom Volkswagen Golf II bis zum stattlichen Mercedes-Benz S600 mit 394 PS gingen ganz unterschiedliche automobile Konzepte aus den 1980er und 1990er Jahren an den Start.

Sportliche Herausforderungen, geschichtsträchtige Orte und Fahrspaßgarantie
Ein ganzes Wochenende lang begaben sich die „jungen Wilden“ so auf eine Reise in die Vergangenheit Berlins und seiner grünen Umgebung. Damit auch die Beifahrer die Veranstaltung ohne Hektik genießen konnten, übernahm eine Handy-App von MOTOCAMPANO die Streckenführung. Die motorisierte Tour durch die Geschichte begeisterte die Teilnehmer-Teams mit Zwischenstopps an ungewöhnlichen Orten, einer abwechslungsreichen Streckenführung und unerwarteten sportlichen Herausforderungen an den Tourstopps.
Nach dem Start unter dem Funkturm im Rahmen der Messe Motorworld Classics ging es am ersten Tag Richtung Osten. Auf der Skisprungschanze von Freienwalde stellten Fahrer und Beifahrer ihre Flugkünste mit Modell-Segelfliegern unter Beweis, bevor die Route die Teilnehmer nach einer Mittagspause im Kloster Cedyna in Polen am Nachmittag nach Niederfinow führte, zum am Oder-Havel-Kanal gelegenen ältesten noch in Betrieb befindlichen Schiffhebewerk. Über das Baudenkmal Kaiserbahnhof in Joachimsthal fuhr der Tross entspannt weiter nach Finowfurt. Auf dem ehemaligen sowjetischen Flugplatz nahe Eberswalde trafen die Autos auf ihre fliegerischen Zeitgenossen: Zahlreiche Youngtimer der Luftgeschichte stehen hier als Überschall-Relikte des Kalten Krieges. Bei einer Gleichmäßigkeitsprüfung auf den Start- und Landebahnen waren dann auch die fahrdynamischen Qualitäten der Youngtimer gefragt. Anstelle des Blicks in den Rückspiegel schauten die Teilnehmer am Abend bei einer Besichtigung der Baustelle des neuen Flughafen BER Berlin-Brandenburg dann in die Zukunft.

Fahrerfest zum Abschluss bei ADAC Klassik-Fashionpartner CAMP DAVID
Am Sonntag fuhren die Teilnehmer der ADAC Youngtimer Tour dann ganz tiefliegend über den Asphalt – selbstverständlich nicht im Straßenverkehr, sondern auf der Kartbahn Templiner Ring. Auch die zweite Station des Tages stand ganz im Zeichen des Motorsports: Im Driving Center in Groß Dölln konnten Fahrer und Beifahrer gemeinsam ihr Können testen. Die Tagestour endete am Nachmittag in der Europazentrale von Clinton in Hoppegarten, wo ADAC Klassik-Fashion-Partner CAMP DAVID ein Fahrerfest mit verkaufsoffenem Sonntag veranstaltete und die Sieger der Tour geehrt wurden. Den Gesamtsieg errangen die Berliner Daniel Hoffmann und Lars Christansen mit V8-Power auf einem BMW Z8.

Hier finden Sie die Ergebnisse der Tourpausen.




Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
20 von 24 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

ADAC Oldtimer-Newsletter

Dieser Beitrag wurde im 14tägig erscheinenden ADAC Oldtimer-Newsletter veröffentlicht. Den elektronischen Newsletter können Sie unter www.adac.de/newsletter kostenlos abonnieren.
Gerne erhalten wir Ihr Feedback zu unseren Beiträgen - senden Sie uns hierzu bitte eine E-Mail an klassik@adac.de 


ADAC Klassik in Facebook:
Besuchen Sie uns auch auf Facebook und geben Sie uns ein Like oder diskutieren Sie mit uns: www.facebook.com/ADACKlassik



Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimerclubs

Informieren Sie sich über die Oldtimerclubs im ADAC Mehr

ADAC Oldtimer-Ratgeber

Aktualisierte Neuauflage 2017/2018 hier als Online Version  Mehr

– ANZEIGE –

ADAC-AutoVersicherung

Neues Auto? Neue Kfz-Versicherung! Nutzen Sie Ihre Chance und machen Sie gleich den ADAC-AutoVersicherungs-Check. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität