DruckenPDF

60 Jahre Mercedes-Benz 300 SL

Möwen-Pick


Vor 60 Jahren sorgt Mercedes-Benz für Furore, als die Stuttgarter Marke im Februar 1954 auf der „International Motor Sports Show“ in New York den 300 SL (W 198) und einen seriennahen Prototypen des 190 SL (W 121) vorstellt. Fachwelt und Publikum sind gleichermaßen begeistert: vom Flügeltür-Coupé (engl. Gullwing (Möwenflügel)), das aus dem 300 SL Rennsportwagen (W 194) entstanden ist, sowie vom Roadster, dessen technische Basis der Typ 180 (W 120) liefert.

Der 300 SL mit seinem innovativen Gitterrohrrahmen ist schon zu Produktionszeiten (1954 bis 1957 in 1.400 Exemplaren gebaut) ein exklusiver Spitzensportwagen. Auch preislich liegt er damals mit 29.000 DM bis 32.500 DM im obersten Marktbereich. Abgelöst wird er 1957 vom 300 SL Roadster für ebenfalls 32.500 DM; bis 1963 entstehen insgesamt 1.858 Exemplare. Der Typ 190 SL kommt 1955 auf den Markt und wird in 25.881 Exemplaren ebenfalls bis 1963 gebaut. Er kostet zwischen 16.500 DM und (mit abnehmbarem Coupédach) 17.650 DM.

Heute ist diese Faszination, die von den beiden ersten Serienfahrzeugen der exquisiten SL-Sportwagentradition ausgeht, lebendiger denn je.


Fotos, Text: Daimler AG


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität