DruckenPDF

ADAC Motorwelt 04/1951

Kreidler K 50 - Das Motorfahrrad

Nach mehrjährigen Vorarbeiten haben die Kreidler'schen Metall- und Drahtwerke in Stuttgart-Zuffenhausen in einer völlig getrennten, neuen Abteilung die Fabrikation eines leichten Motorfahrrades aufgenommen, das anlässlich des Genfer Salons 1951 zum ersten Male der Öffentlichkeit gezeigt wurde.


  • Weder Fisch noch Fleisch - einfach Motorfahrrad

    Man wollte weder ein 100-ccm-Motorrad noch aber ein Fahrrad mit Hilfsmotor, sondern eben ein 100-ccm-Motorfahrrad bauen, das einmal Schnelligkeit und Robustheit eines Motorrades, auf der anderen Seite aber Einfachheit und Handlichkeit eines Fahrrades mit Hilfsmotor bieten sollte.

    Motor und Fahrgestell bilden hierbei eine vollkommen harmonische Einheit. Bestechend das geringe Gesamtgewicht von 40 kg. Die Vordergabel mit Teleskopfederung, der aus einem einzigen starken Rohr bestehende Rahmen und der zierliche, aus Leichtmetall gefertigte Block, der Motor und Getriebe vereinigt, fallen weiter auf. Dabei handelt es sich um einen luftgekühlten Einzylinder - Zweitakter von zirka 50 ccm Inhalt, der bei 6.000 U/min eine Dauerleistung von 2,2 PS abgibt. Der Tretantrieb ist mit in das Zweistufengetriebe einbezogen.

    Da ein oberes Rahmenrohr nicht vorhanden ist, kann man das Fahrzeug wie ein Damenrad besteigen. Der Normverbrauch liegt bei 1,4 Liter für 100 km. In über einjährigen Versuchen wurde die Maschine gründlich ausprobiert und man ist gespannt darauf, was sie bei den ersten Dauerprüfungsfahrten dieses Jahres im Wettbewerb gegen andere Maschinen leisten wird.

     

    ADAC Motorwelt 04/1951


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität