DruckenPDF

ADAC Motorwelt 04/1983

Im Mäusekino gibt es keine Zeiger mehr

 

Schon bald werden elektronische Anzeigesysteme die herkömmlichen Zeigerinstrumente verdrängen. Die neue Cockpit-Generation ist billiger und bietet mehr Information. Doch zu viel »Mäusekino« kann den Fahrer auch verwirren. 

 

Mehr ADAC Motorwelten finden Sie auf www.zwischengas.com

  • Fluch oder Segen?

    „In Audis Quattro gibt seit letztem Herbst eine Frau den Ton an: Sie bittet den Fahrer, sich anzuschnallen und die Bremslichter zu kontrollieren, sie erinnert ihn, wenn Benzin und Scheibenwaschwasser zur Neige gehen. Und sie ermahnt ihn bei Störungen, Bremsflüssigkeit, Ölstand oder Kühlsystem zu überprüfen. Möglich macht's ein mit der Stimme von Bayern-3-Sprecherin Patricia Lipp gefütterter Sprachcomputer, der insgesamt 14 verschiedene Anweisungen im Kasten hat.

    Unkonventionelles bietet der Quattro auch bei der Instrumentierung: Vergebens sucht man die gewohnten Zeiger; stattdessen spult eine Digitalanzeige die Geschwindigkeit ab. Die Drehzahl erscheint als aufleuchtender Kreisbogen auf der Instrumentenscheibe. Kilometer und Kraftstoffvorrat werden mit Ziffern, Kühlwassertemperatur und Ladedruck mit Balken angezeigt. Und wenn der Tank fast leer ist, blinkt zusätzlich der Schriftzug „Reichweite“ im Cockpit auf.

    Der Quattro bietet einen Vorgeschmack, wie die Armaturen von morgen aussehen könnten. Denn um die bedrohlich anwachsende Informationslawine zu bändigen, nehmen immer mehr Hersteller Abschied vom Zeiger und rüsten ihre Fahrzeuge mit elektronischen Anzeigesystemen aus. Sie arbeiten bereits im Mazda 929 Coupe und im Subaru Super Station. Und sie haben sich auch in Chevrolets neuer Corvette sowie in den Top-Ausführungen vom Leyland Maestro und Renault11 breit gemacht.

    Andere Hersteller werden in neuen Modellen ebenfalls auf die Elektronik setzen, denn sie informiert den Autofahrer nicht nur besser und ausführlicher über alle wissenswerten Betriebsdaten seines Wagens; elektronische Anzeigesysteme sind in der Großserie langfristig auch billiger zu fertigen als mechanische Zeigerinstrumente. Doch die Gefahr ist groß, daß die neue Instrumenten-Generation zum flimmernden Mäusekino gerät, das den Autofahrer überfordert. Er hat ohnehin schon heute seine Schwierigkeiten mit Bordcomputern und modernen Autoradios. Speziell die Digitalanzeige von Geschwindigkeit oder Drehzahl verwirrt mit ihren ständig wechselnden Zahlenangaben …“


    Lesen Sie hier den gesamten ArtikelPDF 568 kB

     

    ADAC Motorwelt 04/1983


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität