DruckenPDF

ADAC Motorwelt 03/1982

Frühjahrsputz: Weg mit dem Winterdreck!

 

Schaumschlagen hilft nichts. Jetzt müssen Salzkrusten und Grauschleier weg. Wir sagen Ihnen, wie Ihr Auto wieder zum Glanzstück wird.

Dem Lack gilt bei den meisten Frühjahrsputzern die ganze Hingabe. Dabei litt er noch am wenigsten unter dem Salz. Trotzdem braucht Lack einen Wachs-Überzug, um von der Witterung (und den Bürsten der automatischen Waschanlage) nicht angegriffen zu werden. Sein Vorhandensein lässt sich daran erkennen, dass Regenwasser abperlt. Laufen die Regentropfen zusammen, so muß der Schutz erneuert werden.

Bei neuen oder neuwertigen Lacken (die noch richtig glänzen) genügt ein reines Konservierungsmittel. Es heißt etwa „Hartwachs“, „Dauerwachs“, auch „Wax“ und auf der Dose steht „für neue und neuwertige Lacke“.

Für leicht matte Lacke gibt es Konservierungsmittel mit Schleifmittel-Zusatz. Sie heißen z.B. „Polish“, „Gloss“ oder „Politur“ – auf der Dose ist die Rede von Reinigung und Glanzauffrischung.

Richtig matter, vergammelter Lack lässt sich mit Lackreiniger leichter wieder auf Glanz bringen. Es gibt ihn auch kombiniert mit Konservierer. Hier kann man sich den mühevollen separaten Arbeitsgang ersparen.

 

Lesen Sie hier den gesamten Artikel  PDF 4 MB

 

ADAC Motorwelt 03/1982


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität