DruckenPDF

ADAC Motorwelt 08/1981

Neuer 5er BMW

 

Statt aufregendem Karosserie-Styling haben die neuen BMW-Modelle der 5er-Reihe innere Werte: mehr Platz und moderne Technik. Im Test: BMW 520i.


  • Alles beim Alten?

    Zuerst war ich, zugegeben, etwas enttäuscht. Da kommt man, mit mittlerer Erwartungsspannung geladen, auf das beinahe Allerheiligste einer Autofirma, aufs Testgelände, um zum ersten Mal „den Neuen“ zu sehen und zu fahren. Und da steht er dann - und sieht nicht viel anders aus als der Alte.

    Man rennt ein paar Mal drumherum, murmelt hier ein „Mmmh“ und da ein verstehendes „Aha“ und fragt sich, warum das Ding denn nicht ganz anders als bisher aussieht, moderner, pfiffiger vielleicht. Und dann kommt der Entwicklungschef und spricht folgende bedeutungsvollen Worte: „Ziel der Entwicklung war es, das typische Erscheinungsbild unserer Marke beizubehalten.“ Aha. Aber wir wollen nicht lästern.

    Halten wir fest, dass die 5er-Reihe von BMW ein neues Kleid angezogen hat, das man erst auf den zweiten Blick erkennt. Dann sieht man allerdings, dass an allen Ecken und Kanten sehr viel Feinarbeit geleistet worden ist, überall geglättet und optimiert wurde, und dass letztlich nur die Türen noch exakt die gleichen wie beim Vorgänger sind. Vorn wurde die Motorhaube flacher und die Bugschürze so geändert, dass sie nun leichte Spoilerwirkung hat, hinten rückte das Heck höher. Der Erfolg dieser Bemühungen, so sagt BMW-Entwicklungschef Dr. Karlheinz Radermacher, zeige sich im Windkanal-Test, den der neue Fünfer jetzt mit einem cw-Wert von 0,385 absolvieren soll. Das alte Modell hatte 0,44.


  • Das Neue liegt im Detail

    Ob die neue Karosserie gefällt, ist natürlich Geschmackssache, vor allem wird man sich mit dem kantigeren Heck auseinandersetzen müssen. Auf mich wirkt´s etwas fad, der alte, rundlichere Fünfer-Po war eigenwilliger, hatte aber den Nachteil, dass man beim Rückwärts-Einparken vom Heck überhaupt nichts sah. Das klappt jetzt besser, aber auch nur dann, wenn man einen langen Hals macht.

    Völlig neu im Automobilbau ist eine Service-Intervall-Anzeige, die nicht allein in Abhängigkeit von der Kilometerlaufstrecke funktioniert: Ein Computer misst und speichert Drehzahl-, Kühlwassertemperatur-, Wegstrecken- und Geschwindigkeits-Daten und bewertet daraus die Beanspruchung. Beim Start signalisiert dann eine - immer kürzer werdende - Reihe grüner bis roter Lämpchen, wann der nächste Ölwechsel oder die Inspektion fällig wird. Elektronisch gesteuert ist auch der Tacho, und ab Modell 520i wird die Heizung elektronisch geregelt, um die gewählte Temperatur unabhängig von Motordrehzahl und Tempo konstant zu halten.

    BMW 525i und 528i haben noch mehr Elektronik an Bord: die Check-Control. Am Dach, über dem Innenspiegel eingebaut, zeigen Leuchtdioden an, wie es um die Funktionen von Rückleuchten und Abblendlicht sowie um die Pegelstände von Kühl- und Scheibenwaschwasser und Motoröl bestellt ist. Gegenüber der bisher im 7er-BMW verwendeten Check-Control müssen die Informationen nun nicht mehr per Tastendruck abgefragt werden - bei Störungen meldet sich Check-Control jetzt selbständig. Die Taste dient nur noch zur Funktionsüberprüfung der Leuchtdioden.

    Ebenfalls im 525i und 528i: eine Verbrauchsanzeige (Energie-Control genannt), die aus der Öffnungsdauer der Einspritzventile den tatsächlichen Verbrauch ermittelt und in Liter/100 km anzeigt.

    Sicher, so ein Fünfer ist wahrhaft nicht billig. Aber es wird auch feine Technik geboten. Und wenn einen die Optik der neuen Bayern-Autos auch nicht gerade vom Hocker reißt, so muss man doch resümieren, dass es die inneren Werte sind, die den neuen Fünfer attraktiv machen. So gesehen, ist es eine Art Liebe auf den zweiten Blick.

    Lesen Sie hier den gesamten Artikel im Original  PDF 6 MB

     

    ADAC Motorwelt 08/1981


Weitere interessante Themen für Sie

Oldtimermuseen

Schöne Oldtimermuseen und Sammlungen hier im Überblick. Mehr

Geschichte & Geschichten

Die Geschichte der Oldtimer und weitere interessante Themen zu historischen Fahrzeugen. Mehr

– Mein ADAC –

Oldtimer-Newsletter

Alles, was Ihr Liebhaberherz begehrt: Informationen rund um Technik, Toureninfos, Veranstaltungen usw. Kostenlos und aktuell! Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität