DruckenPDF

Immer mit schriftlichem Vertragsabschluss


Wenn Sie als Käufer nach der aussagekräftigen Probefahrt und vielleicht längeren Preisverhandlungen eine Kaufentscheidung für das in Frage kommende Motorrad getroffen haben, gilt es den Kaufvertrag auszufüllen.

Unter adac.de können Sie einen 
als ausfüllbares PDF-Dokument herunterladen.

Dieses Formular enthält zusätzliche Hinweise für Käufer und Verkäufer, die Sie zur Vermeidung von Missverständnissen und Ärger beachten sollten.

Für das Ausfüllen des Kaufvertrages gilt:

  • Füllen Sie das Vertragsformular gemeinsam mit dem Verkäufer vollständig (insbesondere Adressen der Vertragsparteien und eventuell der Bevollmächtigten, Ausweis- o. Pass-Nr., Fahrzeug-Ident-Nr., Fahrzeugbrief-Nr., Kaufpreis) und in Ruhe aus. Achten Sie darauf, dass noch keine Angaben vorab eingetragen wurden oder prüfen Sie diese Angaben genau.
  • Überprüfen Sie die Eintragungen aus den Fahrzeugpapieren, insbesondere aus dem Fahrzeugbrief.
  • Lassen sie sich eine schriftliche Verkaufsvollmacht und die Ausweispapiere des Bevollmächtigten zeigen, wenn nicht der Fahrzeugeigentümer selbst mit Ihnen verhandelt. 
  • Achten Sie darauf, dass die ebenfalls verkaufte Zusatzausstattung und das Zubehör im Vertrag vollständig aufgeführt und genau beschrieben werden.
  • Achten Sie auf die Eintragungen zu den Unfallschäden: Entsprechen Sie den Notizen, die Sie während der Motorradbesichtigung in der Checkliste eingetragen haben.
  • Achten Sie auf die erklärte Gesamtfahrleistung und die Zahl der Vorbesitzer.
  • Sind Ihre übrigen wichtigen Notizen aus der Checkliste im Kaufvertrag?
  • Unterschreiben Sie erst, wenn vom Verkäufer alle Eintragungen vorgenommen wurden. Werden Eintragungen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben, weil die nötigen Informationen nicht zur Verfügung stehen, sollten Sie auch erst später unterschreiben.
Zusammen mit dem Kaufvertrag erhalten Sie als Käufer vom Verkäufer:

  • Das Motorrad
  • 2 bzw. 3 Originalschlüssel (bei Schlüsselkopien nach dem Verbleib der Originale fragen).
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) mit der Stilllegebescheinigung auf der entwerteten Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) bei abgemeldetem Motorrad.
  • Zulassungsbescheinigungen Teil I und II (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) bei einem angemeldetes Motorrad
  • EU-Übereinstimmungsbescheinigung (EU-CoC)
  • Bericht der letzten Hauptuntersuchung
  • Mustergutachten, Unbedenklichkeitserklärung oder ABE von Zubehörteilen
  • Serviceheft und Fahrerhandbuch
  • ggf. Werkstatthandbuch oder Reparaturanleitung 
  • ggf. Bericht der ADAC-Gebrauchtfahrzeuguntersuchung
  • ggf. Zubehör und/oder Bekleidung.
Als Käufer übergeben Sie den vereinbarten Geldbetrag! Melden Sie die Maschine umgehend auf den neuen Halter um.


Gute Fahrt mit Ihrer neuen gebrauchten Maschine!



Weitere interessante Themen für Sie

Rückrufdatenbank

Hier können sie sich über sämtliche Rückrufaktionen informieren!  Mehr

Motorrad-Urteile

Interessanten Gerichtsurteilen rund ums Thema motorisiertes Zweirad vor. Mehr


– ANZEIGE –

Maut & Vignetten

Startvorteil durch Vorverkauf. Vignetten am besten schon vor Ihrer Reise besorgen! Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität