DruckenPDFBookmark

Vorteile des Motorradgebrauchtkaufs


Im Jahr 2012 wurden über 460 000 zulassungspflichtige, motorisierte Zweiräder auf neue Besitzer oder Besitzerinnen umgeschrieben. Dies entspricht einem Anteil von ca. 11,5 % am Gesamtbestand dieser Fahrzeuge. Neu zugelassen wurden in dieser Zeit gut 140 000 Fahrzeuge. Diese Zahlen deuten darauf hin, dass der Gebrauchthandel mit Motorrädern im Vergleich zu den Neuzulassungen einen mehr als drei Mal so großen Umfang hat.

Neben dem Risiko, das der Käufer eines gebrauchten Motorrades zweifelsfrei eingeht, hat der Erwerb einer Maschine aus zweiter oder dritter Hand für viele Zeitgenossen einen besonderen Reiz:

  1. Der Wertverlust eines neuen Motorrades in den ersten zwei Jahren liegt meist zwischen 20 und 30 %. Eine so hohe Abwertung über einen solchen Zeitraum erfährt das Motorrad bei vorgesehener Benutzung im späteren Leben nicht mehr.
  2. Je nach Ausstattung des Etats, der für das Hobby Motorrad fahren zur Verfügung steht, kann auf dem Gebrauchtmarkt fast immer ein "passendes" Motorrad gefunden werden. Der Motorrad(gebraucht)markt war noch nie so vielfältig wie derzeit.
  3. Viele Fahranfänger/ -innen und Wiedereinsteiger/ -innen wollen lediglich ausprobieren, ob das Motorrad fahren als solches oder ein bestimmter Motorradtyp zu ihnen passt. Diese Versuche sollten natürlich nicht zum wirtschaftlichen Ruin führen.
  4. Ein neues Motorrad bedarf während der Einfahrzeit meist einer besonderen Behandlung und sollte außerdem zum Erhalt der Garantieansprüche regelmäßig für Inspektionen in Fachwerkstätten gegeben werden. Diesen Aufwand erspart sich der Gebrauchtkäufer, wenn er sich in der Lage sieht, einfache Wartungsarbeiten selbst durchzuführen, so wie sie z.B. in den Fahrerhandbüchern beschrieben werden. Wer an älteren Maschinen die einfachsten Wartungsarbeiten selbst durchführt, bekommt ein gutes Gefühl für den technischen Zustand seiner Maschine und kann Geld sparen.

Die Zuverlässigkeit von Motorrädern hat sich in den letzten 20 Jahren enorm verbessert. Auch die zu erwartenden Laufleistungen der meisten Großserienmaschinen haben sich je nach Motorbauart, Fahrweise und Pflege entscheidend erhöht. Heute können Motorräder selbst mit Kilometerständen von über 50 000 km getrost gekauft und meist noch lange gefahren werden.

Trotzdem sollte ein eingehender Check der angebotenen Maschine deren individuellen Erhaltungszustand offenlegen. Dazu sollen hier wichtige, praxisbezogene Tipps für die Vorgehensweise beim Gebrauchtkauf von Motorrädern gegeben werden. Die einzelnen Prüfpunkte werden am Ende in Checklisten nochmals aufgeführt.


Weitere interessante Themen für Sie

Helm & Bekleidung

Kauf- und Pflegetipps für Helme, Kombi, Handschuhe und Stiefel mehr

Motorradreifen

Informationen zu Reifenfreigaben und Kennzeichnungen von Motorradreifen mehr



Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität