DruckenPDFBookmark

Materialien

Drei Materialien sind es, die den Motorrad-Bekleidungsmarkt dominieren: Als widerstandsfähiges Textilgewebe hat sich CORDURA 500 etabliert, eine aus Polyamid hergestellte Nylonfaser der Firma DuPont. Cordura wird von verschiedenen Herstellern verwebt, deshalb ist nicht jede Bekleidung aus dieser Faser gleichermaßen scheuerresistent. Zur Erhöhung der Abriebfestigkeit von Cordura hat GoreTex das Gewebe mit hochreißfesten Kevlarfasern verstärkt. Das daraus resultierende, teure ARMACOR hat sich bei ADAC-Tests auf dem Schleifprüfstand der TU Darmstadt als dem LEDER nahezu ebenbürtig erwiesen –zumindest bei einer Referenz-Ausgangsgeschwindigkeit von 62 km/h. Ein weiterer Test mit 100 km/h legte dann jedoch die Unterschiede offen: Während das rund 1,4 mm dicke Rindleder auch diesen Härtefall bei Landstraßentempo fast unbeschadet überstand, musste die Armacor-Probe hier passen. Als leichtere und dünnere, aber ebenfalls reißfeste Alternative zum Rindleder hat sich Känguruleder durchgesetzt.

Weitere interessante Themen für Sie

Motorradmessen

Finden Sie hier ausgewählte Motorradmessen, auf denen der ADAC vertreten ist. Mehr

Motorradfreundliche Unterkünfte

Unterwegs mit dem Motorrad: Wo sind Motorradfahrer herzlich willkommen? Mehr

– Reise & Freizeit –

Touren und Reisen mit Motorrad

Tipps und Highlights rund um Motorradfahren

Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität