DruckenPDFBookmark

Kawasaki Vulcan S

- Fahrbericht aus MOTORRAD 05/2015 -



Einsteigerfreundliche Cruiser sind derzeit nicht gerade ein wachsendes Marktsegment, haben bei Kawasaki aber durchaus Tradition. Mit der Vulcan S knüpfen die Grünen an längst vergangene Tage an. Bald in einer Fahrschule in Ihrer Nähe…

Mist, jetzt ist es schon in der Einleitung rausgerutscht, das böse F-Wort! Aber Spaß beiseite und ganz im Ernst: Die hämische Bezeichnung „Fahrschulmotorrad“ verweist im Kern ja auf sehr positive Charaktereigenschaften, nämlich stressfreies Handling, einfache Bedienbarkeit und einsteigerfreundliche Ergonomie für Fahrer und Fahrerinnen jedweder Statur.

Diese Tugenden mögen am 200-PS-Ellbogenschleifer-Stammtisch bestenfalls Schulterzucken ernten, spielen aber draußen in der realen Welt für Fahranfänger, Kleingewachsene und all jene, die einfach nur gemütlich und entspannt Motorrad fahren wollen, eine wichtige Rolle bei der Wahl des passenden Untersatzes. Das weiß man auch bei Kawasaki, folgerichtig standen eben jene Eigenschaften ganz oben im Lastenheft bei der Konstruktion der neuen Vulcan S, die die Vulcan-Cruiserfamilie ab jetzt nach unten abrundet.

Motorrad
Copyright: MOTORRAD, Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität