DruckenPDFBookmark

ADAC Stauberater auch in Österreich im Einsatz


Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen: Weil die Bundesrepublik Deutschland trotz abgeflauter Flüchtlingsströme an den Kontrollen ihrer Außengrenzen festhält, drohen den Reisenden bei ihrer Fahrt in den Süden und vor allem bei der Rückkehr kilometerlange Staus. Die ADAC Stauberater sind deswegen heuer nicht nur auf bayerischen Autobahnen im Einsatz: „Wir fahren dank einer Kooperation mit dem ÖAMTC diesmal auch auf österreichisches Gebiet, um dort Stauopfern auf den Straßen oder den Raststätten mit Rat und Tat zur Seite zu stehen“, erklärt Bernd Emmrich, Chef der Stauberater beim ADAC Südbayern. 

Die Bundespolizei kontrolliert seit kurzem nicht mehr dauerhaft, sondern nur noch punktuell und nicht immer an denselben Stellen. Bisher waren die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und 
Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim) am meisten staugefährdet. 
  
ADAC StauStudio informiert: Radio einschalten!
Mit Beginn der Pfingstferien ist das mobile ADAC StauStudio wieder unterwegs. Die rollende Verkehrsredaktion der Stauberater liefert aktuelle Meldungen in die Hörfunkstudios von neun Radiosendern. Zu hören ist der Reise- und Urlauberservice in den 
Verkehrsnachrichten der meisten bayerischen Radiosender.

Neuer Telefon-Service für Urlauber auf der Rückreise
Nach Hause aufbrechen oder doch noch ein bisschen bleiben und die erste große Welle abwarten? Der ADAC bietet als Antwort auf diese Frage seit heuer einen besonderen Service: Unter der auch aus dem Ausland erreichbaren Hotline (0049) 89/7676-1444  gibt es Infos zur Verkehrssituation in Österreich, Schweiz und Norditalien inklusive Grenzwartezeiten. 

Gratis Bahntickets im Koffer
Bis einschließlich 11. September sind die Stauberater jeweils an den Wochenenden unterwegs. In ihren Koffern haben sie Malbücher, Stifte und Spiele für Kinder, gekühlte Getränke der Adelholzener Alpenquellen sowie Kartenmaterial zur Umfahrung von Stauungen über Alternativrouten. Lohnenswerte Ausflugsziele im Freistaat präsentiert die Broschüre „Ein Tag, der bleibt“, die die Stauberater in einer Gemeinschaftsaktion mit der DB Regio Bayern an Rastanlagen und Parkplätzen verteilen. Das Besondere: Jede fünfte Broschüre enthält ein gratis Bayern-Ticket, mit dem bis zu fünf Personen einen Tag lang die DB-Nahverkehrszüge, S-Bahnen und öffentliche Verkehrsmittel in vielen bayerischen Verbundnetzen nutzen können.

Weitere interessante Themen für Sie

Motorrad-Schutzkleidung

Sicherheit ist käuflich – mit der richtigen Motorradkleidung. Doch die ist nicht leicht zu finden. Mehr

Sicherheit & Praxistipps

Wichtige Tipps rund um das Motorradfahren. Mehr



Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität