Räume

Lokale Strukturen der Mobilität von morgen

Die Welt im Jahr 2040 ist vor allem durch eine zunehmende Vielfalt an Mobilitätsformen gekennzeichnet. Ob berufliches Pendeln, Schulwege, Familien- oder Arztbesuche, Shopping und Freizeitaktivitäten, Urlaubs- und Geschäftsreisen, Smartphones, Laptops und mobiles Internet, wir sind – immer, überall und gleichzeitig – unterwegs, zu mehr Orten als je zuvor. Das führt in der Konsequenz zu einer Multi-Mobilität. Unser Leben in der 24/7-Gesellschaft spielt sich künftig vor allem im „Dazwischen“ ab.

Mobilität findet auch 2040 immer noch vor allem in realen Räumen statt. Virtuelle Anwendungen werden physische Bewegung zwar teilweise ergänzen, aber nicht im großen Maßstab substituieren.

Mobilität wird multi-lokaler. Metropolen, Regionen, Klein- und Mittelstädte, ländliche Gebiete – in der Praxis verschwimmen zwar die Grenzen zwischen den Räumen. Doch wie Menschen sich in Zukunft fortbewegen, ist mehr denn je davon abhängig, wo sie sich mehrheitlich aufhalten und welche Strecken sie tagtäglich bewältigen. Das hat wesentliche Auswirkungen beispielsweise auf den Fahrzeugbestand und -besitz: Beides unterscheidet sich sehr je nachdem, wo man überwiegend unterwegs ist. Im ländlichen Raum etwa wird der Pkw-Bestand pro Kopf auch 2040 deutlich höher sein als in Städten. Doch die simple Unterscheidung zwischen Stadt und Land greift immer öfter zu kurz. Umso wichtiger ist beim Blick auf die Mobilität von morgen die Betrachtung unterschiedlicher Raumstrukturen. Schematisch lassen sich sechs unterschiedliche Räume unterscheiden, die für die Zukunft der Mobilität besondere Relevanz haben werden.

1.Condensed Space: Städte (z.B. Hamburg, München)

2.Clustered Space: Metropolregionen (z.B. Ruhrgebiet, Rhein-Main etc.)

3.Linked Space: Vorurbane Gebiete (z.B. Frankfurt – Hintertaunus)

4.Lined Space: City-to-City-Verbindungen (z.B. Frankfurt – Köln, Berlin – Wolfsburg)

5.Interspace: Internationale, globale Mobilität (z.B. München – Manhattan, Leverkusen – London)

6.Off-Space: Offsite-Mobilität im ländlichen Raum (z.B. Uckermark)