Mobile Lifestyles 2040

Urbane Gutbürger: Grün und schnell die Städte erobern

Die Gutbürger sind in den großen Städten der neue Mainstream und stoßen Veränderungen an. Sie verstehen sich als urbane Avantgarde und verbinden den Community-Gedanken mit einer zukunftsweisenden Umweltorientierung. Immer mehr Städte steigen vom Autoverkehr auf ÖPNV und Fahrrad um.

Eine neue Bewegung der „Umsteiger“ sorgt für den radikalen Umbau der Straßen und Verkehrssysteme. Als Radfahrer bekommen sie „grüne Welle“ und sind schneller unterwegs als Autos. 

Ob als klassisches Fahrrad oder E-Bike: Die urbanen Gutbürger ziehen das Zweirad dem Auto vor. Das gelingt ihnen vor allem deshalb, weil immer mehr Städte zur Steigerung der Lebensqualität auf Verkehrskonzepte setzen, in denen der Radverkehr einen Großteil des Autoverkehrs ablöst. Im Ergebnis vielfältiger Bürgerinitiativen und kommunaler Partizipationsverfahren kommt es zu einer Neuverteilung des urbanen Verkehrsraums und öffentlicher Flächen zugunsten von verkehrsberuhigten und zunehmend autofreien Zonen mit mehr Aufenthaltsqualität.