– ADAC Gebrauchtwagentest –

VW Polo (2009-2017) Benziner

Kleiner Golf

Die fünfte Version des VW Polo ist beinahe so groß wie ein Golf III. Damit ist der Kleinwagen absolut alltagstauglich. Während seiner langen Bauzeit konnte der Polo zahllose Vergleichstests gewinnen. Überzeugen kann er vor allem durch das gute Raumangebot, die tadellose Verarbeitung und die problemlose Bedienung. Es gibt drei verschiedene Ausstattungslinien. Trendline bildet die Basis mit einer eher einfachen Ausstattung. Comfortline ist mit allem Notwendigen, wie Klima, Radio und Regensensor ausgestattet. Highline bietet einen Hauch von Luxus mit Lederlenkrad, Sitzheizung und weiteren Extras. Für das Fahrzeug stehen zahlreiche Motorisierungen von 60 bis 220 PS mit Schalt- und Automatikgetrieben (DSG) zur Verfügung. Bei den DSG sollte bei der Probefahrt vor allem auf ein ruckfreies Anfahren geachtet werden. Bei den 1,2 und 1,4 l TSI-Motoren sollte zudem auf die Steuerkette geachtet werden. Rasselt diese vor allem bei kaltem Motor, sollte diese schnellstmöglich gewechselt werden. 2014 wurde die Steuerkette durch einen lange haltbaren Zahnriemen ersetzt. Im TÜV-Mängelreport schneidet der Polo V überdurchschnittlich oft mängelfrei ab. Lediglich Ölverlust und die Bremsen bereiten hin und wieder Probleme. Auch in der ADAC Pannenstatistik schneidet der Polo V überdurchschnittlich gut ab.

Empfehlung: Für den Polo gibt es eine breite Auswahl an verschiedenen Benzinmotoren. Die Basis bilden die 1,0 und 1,2 l Dreizylinder mit 60 bis 75 PS. Diese bringen den Polo nur mühsam in Schwung und sind nur für Fahrten in der Stadt eine Empfehlung. Eine uneingeschränkte Empfehlung ist der 1,4 l Saugbenziner mit 86 PS bis Baujahr 2014, idealerweise in der Ausstattungslinie Comfortline. Dieser Motor bringt den Kleinwagen zügig in Schwung und braucht kaum mehr als die arg gequälten kleinen Dreizylinder. Zudem ist er solide konstruiert und macht nur sehr selten Probleme. Die moderneren 1.0 und 1,2 TSI bieten zügigere Fahrleistungen bei etwas geringerem Verbrauch. Beim 1,2 TSI muss allerdings auf die Steuerkette geachtet werden. Das gilt auch für die größeren 1,4 TSI. Diese bringen sehr zügige Fahrleistungen bei sehr guter Laufruhe und moderatem Verbrauch. Vor allem in Verbindung mit Zylinderabschaltung im seltenen Polo Blue GT. Die sportlichen GTI sind mit 180 bzw. 192 PS sehr sportlich motorisiert, jedoch im Einkauf und Unterhalt deutlich teurer und daher nur für Liebhaber eine gute Wahl. Eine Besonderheit ist der nur 2500 Mal gebaute Polo R WRC Street mit 220 PS. Ein echtes Sammlerfahrzeug für viel Geld.

Stärken

  • Gute Verarbeitung~ großzügiges Raumangebot~ zuverlässige Technik~ wertstabil

Schwächen

  • Ruckartiges Anfahren mit DSG~ Probleme mit Steuerketten bei 1~2 und 1~4 TSI~ teilweise Ölverlust

Weitere interessante Themen für Sie

Rechtsanwältin

Rechtsberatung

Für ADAC Mitglieder kostenfrei: kompetente juristische Beratung. Ob Knöllchen, Unfall, verpatzter Urlaub - Wir helfen gerne! Mehr
Paragraph

ADAC Urteilsdatenbank

Sie haben ein rechtliches Problem und möchten wissen, wie es von den Gerichten gelöst wird? Hier können Sie recherchieren. Mehr

Rund um den Reifen

Rund und schwarz sind sie, womit aber beileibe nicht alles gesagt ist, denn die Bandbreite der Fragen rund um die Bereifung ist enorm. Mehr

Reparatur, Pflege & Wartung

All zu viel Zuwendungen brauchen unsere Autos, dank moderner Technik, eigentlich nicht. Manchmal ist aber doch Eigeninitiative gefragt. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität