– ADAC Gebrauchtwagentest –

VW Nutzfahrzeuge T5 Multivan (2003-2015) Diesel

Legende mit Macken

Der VW Bus T5 wurde zwischen 2003 und 2015 hergestellt. Bei einem Facelift im Jahr 2009 wurde der Bus gründlich überarbeitet. Als nobler Multivan ist der Bus in der Gunst der Käufer fast zum Statussymbol aufgestiegen. Der komfortabel eingerichtete Innenraum bietet enorm viel Platz für fünf bis sieben Personen oder alternativ einen Schlafplatz für zwei Erwachsene, wenn die praktische Rückbank umgeklappt wird. Beim Fahren fühlt sich der große VW fast wie ein Pkw an, wenn auch die etwas holprige Federung und die allgemeine Machart die Herkunft aus der Nutzfahrzeugabteilung von VW nicht leugnen können. Die Bedienung ist stets einfach, die Sitzposition sehr hoch und angenehm aufrecht. Durch diese Eigenschaften fühlen sich die Insassen auch auf langen Strecken wohl. In der Innenstadt ist der T5 wegen seiner Abmessungen und der schlechten Sicht auf nahe Hindernisse nicht ideal platziert. Spätestens die Langversion ist hier schlichtweg zu groß. In der ADAC-Pannenstatistik landet der T5 etwa im Mittelfeld, wobei spätere Baujahre tendenziell besser abschneiden als sehr frühe. Im TÜV Report taucht der Bus offiziell nicht auf.

Empfehlung: Die Einstiegsmotorisierungen bis 114 PS gelten als unkompliziert, treiben den schweren VW aber nur verhalten an. Im Alltag kommt man damit aber durchaus zurecht. Die kräftigen Fünfzylinder (2.5 TDI) bereiten dagegen sogar Fahrspaß. Frühe Modelle leiden aber unter sich auflösenden Zylinderbeschichtungen, was hohe Reparaturkosten zur Folge haben kann. Der Biturbo-Diesel mit 180 PS (2.0 BiTDI) im Facelift-Modell sorgt wegen einer fehlerhaft konstruierten AGR-Einheit für teure Motorschäden und kann daher nicht empfohlen werden. Wir empfehlen daher einen späten Fünfzylinder (ab Baujahr 2007) oder den 2.0 TDI mit 140 PS. Der moderne 2.0er schieb den Bus nachhaltig an und hat keine Schwachstellen. Wer ein Auto mit Automatik möchte, sollte ein Facelift-Modell mit dem robusteren DSG-Getriebe wählen anstatt eines mit der anfälligen Wandlerautomatik. Bei häufigem Anhängerbetrieb empfiehlt sich ein Modell mit dem Allradantrieb 4motion.

Stärken

  • hervorragendes Platzangebot~ bequeme Sitzposition~ praktische Schiebetüren~ sicheres Fahrwerk~ einfache Bedienung ~ viele durchdachte Details~ gut geeignet für Kindersitze~ große Auswahl an Gebrauchtwagen

Schwächen

  • teils anfällige Motoren~ lauter Innenraum~ sehr hohes Gewicht~ teuer~ umständliche Sitzverstellung im Fond

Weitere interessante Themen für Sie

Rechtsanwältin

Rechtsberatung

Für ADAC Mitglieder kostenfrei: kompetente juristische Beratung. Ob Knöllchen, Unfall, verpatzter Urlaub - Wir helfen gerne! Mehr
Paragraph

ADAC Urteilsdatenbank

Sie haben ein rechtliches Problem und möchten wissen, wie es von den Gerichten gelöst wird? Hier können Sie recherchieren. Mehr

Rund um den Reifen

Rund und schwarz sind sie, womit aber beileibe nicht alles gesagt ist, denn die Bandbreite der Fragen rund um die Bereifung ist enorm. Mehr

Reparatur, Pflege & Wartung

All zu viel Zuwendungen brauchen unsere Autos, dank moderner Technik, eigentlich nicht. Manchmal ist aber doch Eigeninitiative gefragt. Mehr

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität