DruckenPDF

Mit dem Mietauto sicher durch den Winter

Wer ein Fahrzeug mietet, ist laut Gesetz selbst für die richtige Bereifung verantwortlich. Wir raten daher dringend, darauf zu achten, dass das übergebene Fahrzeug im Winter mit passender Bereifung ausgestattet ist.


Sollte ein Mietfahrzeug trotz Zusage ohne Winter- oder Ganzjahresreifen übergeben werden, kann der Kunde die Annahme des Fahrzeugs verweigern und ist nicht verpflichtet, das Fahrzeug zu mieten. Einige Anbieter stellen die wintertaugliche Bereifung standardmäßig zur Verfügung. 


Bis März 2015 sind etwa die Fahrzeuge der ADAC Partner Avis, Hertz, Sixt und ClubMobil ohne Aufpreis mit wintertauglicher Bereifung ausgestattet. Alle wichtigen Versicherungsleistungen sind bei Buchung über die ADAC Autovermietung eingeschlossen. Als wintertauglich gelten Winter- oder Ganzjahresreifen, die mit der Buchstabenkombination M & S gekennzeichnet sind.


Das kosten Vergehen


Wer mit dem Mietauto bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte mit Sommerreifen unterwegs ist, muss derzeit mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Behindert der Fahrer durch mangelhafte Bereifung – etwa an Steigungen – den Verkehr, steigt das Bußgeld auf 80 Euro. 


Wer zusätzlich fürs Mietauto Schneeketten haben möchte, sollte diese schon bei der Reservierung des Mietwagens angeben. Meist wird dafür ein Aufpreis verlangt.


ADAC Verkehrsexperte Dr. Markus Schäpe rät zu grundsätzlicher Aufmerksamkeit, egal, ob es sich um das eigene Fahrzeug, ein Carsharing-Angebot, ein Mietfahrzeug oder ein privat geliehenes Auto handelt: "Wer sich an das Steuer eines Kraftfahrzeugs setzt, ist auch für die richtige Bereifung verantwortlich."

Wichtiger Link




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität