DruckenPDF

Weltmeister fördert Nachwuchsserie

Vettel_Formel_4

Der viermalige Formel-1-Champion Sebastian Vettel unterstützt die neue ADAC Formel 4 als Schirmherr. Auch der Weltmeister begann seine Karriere in einer der Nachwuchsserien des ADAC.


Der viermalige Formel-1-Weltmeister wechselte 2003 aus dem Kartsport in die Formel BMW ADAC. In seiner ersten Saison in der Rennserie gewann er auf Anhieb fünf Rennen und wurde Vizemeister. 2004 sicherte sich Vettel dann überlegen den Meistertitel: "Ich erinnere mich noch gut an die Anfangsjahre meiner Formel-Karriere, in denen ich dem ADAC viel zu verdanken hatte. Das war eine tolle, aber auch wichtige Zeit, um als Rennfahrer zu reifen. Deswegen freue ich mich, wenn ich gemeinsam mit dem ADAC zur Attraktivität der Formel 4 beitragen kann. Ich werde die Meisterschaft mit Spannung verfolgen, die Jungs werden auf hohem Niveau Rennen fahren, und ich bin mir sicher, später auch einige in der Formel 1 wiederzusehen." 


Formel-Action live im TV


Vom 24. bis 26. April 2015 startet die ADAC Formel 4 in ihre Debütsaison. In der etropolis Motorsport Arena Oschersleben gehen 38 Formel-4-Rennwagen an den Start. Sport1 überträgt den ersten Lauf am Samstag, 25. April, ab 11.45 Uhr live, den zweiten Lauf am Sonntag ab 9.30 Uhr und das dritte Rennen am Sonntag ab 15.20 Uhr. Zu den Nachwuchstalenten aus 13 Nationen gehört Mick Schumacher. Nach zahlreichen Erfolgen im Kart bestreitet der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher in Oschersleben seine ersten Rennen im Automobilsport.


Erfolgreiche Nachwuchsarbeit


"Mit Sebastian Vettel haben wir nicht nur einen erfolgreichen Formel-1-Piloten als Schirmherren für unsere neue ADAC Formel 4 gewonnen, sondern auch einen Fahrer, der die Nachwuchsarbeit des ADAC zu Beginn seiner Karriere selbst erlebt hat", sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Sebastian ist seit Beginn seiner Formel-Karriere Teil der ADAC Familie. Es ist fantastisch, dass er nun als viermaliger Formel-1-Champion zu seinen Wurzeln zurückkehrt und sich für die Talentförderung einsetzt. Für die jungen Rennfahrer wird es eine zusätzliche Motivation sein, wenn sie sehen, dass auch Sebastian einst so wie sie angefangen hat und er sie nun auf ihrem Weg in eine hoffentlich erfolgreiche Zukunft im Motorsport unterstützt."


Neben Sebastian Vettel starteten auch andere Motorsportstars ihre Karrieren in den ADAC Nachwuchs-Formelserien, darunter Formel-1-Piloten wie Vize-Weltmeister Nico Rosberg, Nico Hülkenberg und Ralf Schumacher sowie DTM-Stars wie Martin Tomczyk und Timo Glock. Ralf Schumacher ist auch in der Saison 2015 Schirmherr des ADAC Kart Masters. Seit diesem Jahr engagiert er sich zudem als Mitglied im Stiftungsrat der ADAC Stiftung Sport, die Motorsporttalente fördert. 


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität