DruckenPDF

Tempolimits in Europa

Wer mit dem Auto ins Ausland fährt, sollte die jeweiligen Geschwindigkeitsbegrenzungen - vor allem auch in den Transitländern - kennen. Denn schon bei geringen Überschreitungen drohen hohe Bußgelder. 


In unserer Übersicht finden Sie die Tempolimits der wichtigsten Autoreiseländer:


1507_TempoG_378x229
(Mit einem Klick zur vergrößerten Ansicht der Grafik im PDF-Format) 

Strafen: Wer in Norwegen die Geschwindigkeit etwa um 20 km/h überschreitet, dem drohen Geldbußen ab 420 Euro. Teuer werden Überschreitungen auch in Italien (ab 170 Euro), in der Schweiz (ab 170 Euro) und in Großbritannien (ab 140 Euro).

Besonderheiten: In Großbritannien müssen Urlauber besonders aufpassen, denn hier ist die Geschwindigkeit in Meilen angegeben. Auf Autobahnen und Schnellstraßen dürfen umgerechnet maximal 112 km/h und auf Landstraßen 96 km/h gefahren werden.

Auch Polen hat Sonderregelungen. Hier darf auf zweispurigen Schnellstraßen höchstens mit 100 km/h, auf vierspurigen mit 120 km/h gefahren werden. Innerorts gilt in Polen wie in den meisten europäischen Ländern ein Limit von 50 km/h – außer nachts von 23 bis 5 Uhr: Dann dürfen die Autofahrer mit 60 km/h unterwegs sein.

Über Tempolimits für Motorrad-, Gespann- und Wohnmobilfahrer in den einzelnen Ländern informieren wir unter www.adac.de/laenderinfo


– Reise & Freizeit –

ADAC Staukalender

Verbringen Sie Ihre Autofahrt nicht im Stau. Unser Staukalender zeigt Ihnen, wann mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität