DruckenPDF

Suzuki SX4 S-Cross: Update für den SUV



Seit Oktober 2013 ist der neue Suzuki SX4 S-Cross im Handel. Sein Vorgänger wird weiterhin als SX4 Classic angeboten. Optisch ähneln sich die beiden Brüder schon sehr, im Detail kann der neue S-Cross aber mit einigen Verbesserungen überzeugen. Vor allem der Kofferraum ist deutlich angewachsen. 


Die einst nicht sonderlich präzise Schaltung erfreut jetzt mit sportlicher Knackigkeit. Das große Panorama-Glasschiebedach sorgt für einen hellen Innenraum. Leider kann die Verarbeitung von Karosserie und Interieur noch immer nicht vollends überzeugen. Die üppigen Karosseriespalten verursachen deutliche Windgeräusche und somit einen erhöhten Schallpegel im Innenraum. 


Der 1,6-Liter-Diesel ermöglicht mit seinen 88 kW/120 PS ordentliche Fahrleistungen und angemessene Durchzugskraft bei akzeptablem Verbrauch. Der intelligente Allradantrieb sorgt für zuverlässigen Vortrieb, auch bei wechselndem Untergrund. 


Fast 30.000 Euro will Suzuki für einen SX4 S-Cross 1.6 DDiS Comfort+ in Grundausstattung. Ob man diesen stolzen Preis für den praktischen Allrounder löhnen will, bleibt einem selbst überlassen. Die Ausstattung kann sich auf jeden Fall sehen lassen.


Karosserievarianten: keine 

Konkurrenten: u.a. Chevrolet Trax, Dacia Duster, Nissan Juke, Opel Mokka, Skoda Yeti, Toyota Urban Cruiser



Stärken: 


     umfangreiche Serienausstattung

     intelligenter Allradantrieb

     kräftige & standhafte Bremse

     knackiges Schaltgetriebe

     gute Ergebnisse beim ADAC Crashtest



Schwächen:  


     hohe Anschaffungskosten

     hohe Einstufung in den Versicherungsklassen


   

Hier finden Sie den ausführlichen Test des Suzuki SX4 S-Cross 1.6 mit allen Details im pdf-Format.

Den EuroNCAP-Crashtest des Suzuki SX4 finden Sie hier.


– Reise & Freizeit –

ADAC Staukalender

Verbringen Sie Ihre Autofahrt nicht im Stau. Unser Staukalender zeigt Ihnen, wann mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität