DruckenPDF

Bahn-Streiks beeinflussen Spritkosten nicht

Eigentlich wäre fast zu erwarten gewesen, dass sich der Benzin- und Dieselpreis erhöht, wenn die Bahn streikt. Doch das Gegenteil ist der Fall. 


Der deutschlandweite Streik der Lokführer hat sich bislang nicht auf die Kraftstoffpreise ausgewirkt. Aktuelle Auswertungen der Kraftstoffpreisdatenbank des ADAC zeigen sogar einen leichten Rückgang der Preise von heute Mittag gegenüber gestern Mittag. So kostete ein Liter Super E10 heute Mittag (6.11.) um 12 Uhr im Schnitt 1,438 Euro, gestern (5.11.) lag der Preis zu dieser Zeit noch mit 1,440 Euro um 0,2 Cent darüber. 


Auch der Dieselpreis gab geringfügig nach. Für einen Liter mussten die Dieselfahrer heute Mittag um 12 Uhr 1,304 Euro bezahlen, gestern waren es zur selben Zeit 1,307 Euro. 


Unsere Experten erwarten, dass die Versorgung der Tankstationen mit Kraftstoffen auch über das kommende Wochenende gewährleistet bleibt, auch wenn die Sprit-Nachfrage durch Bahn-Streiks höher sein sollte als üblich.


Basis der Auswertung sind die Kraftstoffpreisdaten von den bundesweit rund 14.000 Tankstellen, die der Markttransparenzstelle gemeldet sind. Von hier aus werden die Daten an Informationsdienste wie den ADAC weitergeleitet. 


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität