DruckenPDF

Rekordstaus im Sommer 2015

Stau

932 Mal standen Autofahrer in der Sommerreisezeit in Staus, die mindestens 10 Kilometer lang waren. Am häufigsten stockte der Verkehr dabei auf der A8. Mit 45 Prozent den Großteil der Stillstände mussten die Autofahrer in Bayern ertragen.

 

An den zwölf Ferienwochenenden vom 26. Juni bis 13. September 2015 zählte der ADAC auf den deutschen Autobahnen 932 lange Staus. Im Vorjahr waren es noch 863 Verkehrsstockungen von mindestens 10 Kilometern Länge.


Am vollsten waren die Autobahnen am Freitag – auf diesen Tag entfiel etwa die Hälfte (475 von 932) aller langen Staus. Die andere Hälfte verteilte sich zu nahezu gleichen Teilen auf Samstag und Sonntag, wobei der Sonntag mittlerweile den Samstag als Reisetag sogar knapp überholt hat. 


Stau-Spitzenreiter Bayern

Stauautobahn Nummer eins war die A8 (165), gefolgt von der A3 (138) und der A7 (137). Im Bundesländervergleich hatte – wie schon in den Vorjahren – Bayern die Hauptlast der Reisewelle zu tragen: 45 Prozent aller Staus über zehn Kilometer bildeten sich auf den Autobahnen des Freistaats. Baden-Württemberg folgte mit 16 Prozent, Niedersachsen als Dritter war mit 11 Prozent dabei.


Baustellen und Hitzeschäden als Bremser

Ein Grund für die Zunahme der Staus war die im Vergleich zum Vorjahr stark gestiegene Zahl der Baustellen. Fahrstreifensperrungen und Sanierungsarbeiten in Folge von Hitzeschäden auf einigen Autobahnabschnitten führten zu weiteren Behinderungen und Wartezeiten. 


Eine weitere Ursache für die Rekordstaus liegt in der ungenügenden Ausnutzung des Ferienkorridors. Verkehrsreichstes Ferienwochenende 2015 war das vom 17. bis 19. Juli mit 131 Staus über zehn Kilometer. Zu diesem Termin begann die schulfreie Zeit in Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen der Niederlande. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Wochenenden 7. bis 9. August mit 107 sowie 24. bis 26. Juli mit 92 Fahrzeugkolonnen.


Reisende können sich jederzeit über die aktuelle Verkehrslage unter www.adac.de/maps informieren.


Interessante Links


Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität