Sommerbilanz: 70.164 Staus

21.09.2016

5,4 Jahre Stau: Die Bilanz des deutschen Sommers 2016

Selten fließender Verkehr: die Staubilanz des Sommers 2016.

Dass während der Sommerreisezeit der ein oder andere Stau entsteht, ist ganz normal. Die diesjährige Bilanz jedoch überraschte: Insgesamt 70.164 Staus gab es während des Sommers 2016. Doch unsere Experten haben auch eine gute Nachricht.


Autofahrer mussten im Sommer 2016 deutlich mehr Staus in Kauf nehmen als noch im Vorjahr. An den bundesweit insgesamt zwölf Ferienwochenenden vom 24. Juni bis 11. September registrierten unsere Experten 70.164 Staus. Das sind fast 16.000 mehr als im gleichen Zeitraum 2015. Zählt man die Wartezeiten der Sommerurlauber auf Deutschlands Straßen zusammen, ergibt das in etwa 5,4 Jahre Stillstand.


Dennoch gab es auch eine erfreuliche Entwicklung für die Autofahrer: Die Anzahl der langen Staus mit mehr als zehn Kilometern hat abgenommen: 858 wurden gezählt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es 932. 


Bayern ist Stau-Spitzenreiter

Die Autobahn mit den meisten Staus war die A8: 150 Staus mit mehr als zehn Kilometern Länge wurden gezählt. 


Im Bundesländervergleich hatte Bayern wie in den Vorjahren die größte Belastung. 33 Prozent aller Staus mit über zehn Kilometern bildeten sich auf den Fernstraßen des  flächenmäßig größten deutschen Bundeslandes. Niedersachsen folgte mit 18 Prozent, knapp vor Baden-Württemberg (17 Prozent). Auf das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen entfielen an den Ferienwochenenden nur sieben Prozent. 


Verkehrsreichster Tag: der Freitag

Der Reisetag mit der größten Staugefahr war - wie schon in den Jahren zuvor - der Freitag mit durchschnittlich 396 Staus, gefolgt von Samstag (256) und Sonntag (229). 


Grenzkontrollen und die damit verbundenen Wartezeiten wirkten sich nicht auf unsere Sommerstaubilanz aus. Der Grund: Die kilometerlangen Warteschlangen bildeten sich nicht auf deutschem Boden, sondern im Nachbarland Österreich. Dort machten sie mehr als zehn Prozent aller Staus aus.


ADAC Newsletter

Interessante Links


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
4 von 6 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Reise & Freizeit –

ADAC Maps

Ihre individuelle Reiseplanung mit Routenempfehlung, Verkehrsinformationen, Sehenswürdigkeiten, nützlichen Adressen etc. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität