DruckenPDF

Promillegrenzen in Europa

Polizei im Ausland

Zum Essen ein Glas Wein oder Bier und dann mit dem Auto zurück ins Hotel. Wer sich alkoholisiert hinters Steuer setzt, riskiert in manchen europäischen Ländern hohe Geldbußen.


Am strengsten sind die Regelungen in Tschechien und Ungarn, hier gilt die 0,0-Promillegrenze. Bereits bei geringem Alkoholkonsum drohen in Tschechien Geldstrafen ab 100 Euro, in Ungarn bis zu 990 Euro.


In den meisten europäischen Ländern liegt die Promillegrenze bei 0,5, so auch in Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Während man in Frankreich mit Beträgen ab 135 Euro belangt wird, werden in Italien mindestens 530 Euro fällig.


Richtig teuer wird es in Großbritannien, dort kann man mit bis zu 7010 Euro belangt werden. Zu beachten ist auf der Insel, dass zwar in Großbritannien generell die Promillegrenze 0,8 gilt, aber Schottland im Alleingang die Grenze auf 0,5 Promille abgesenkt hat. 


In Schweden werden Bußgelder ab 40 Tagessätzen angesetzt. In Dänemark muss man mit einer Strafzahlung von bis zu einem Monatsverdienst rechnen.

 

LandGrenze in ‰Strafe
Deutschland0,5ab 500 €
Belgien0,5ab 150 €
Dänemark0,5bis zu 1 Monatsverd.
Finnland0,5ab 15 Tagessätzen
Frankreich0,5ab 135 €
Griechenland0,5ab 80 €
Großbritannien
Ausnahme: Schottland
0,8
0,5
6.414 €
Italien0,5ab 530 €
Kroatien0,5ab 90 €
Niederlande0,5ab 325 €
Österreich0,5ab 300 €
Polen0,2ab 145 €
Portugal0,5ab 250 €
Schweden0,2ab 40 Tagessätzen
Schweiz0,5545 € (Wechselkurs bedingt)
Spanien0,5ab 500 €
Tschechien0,0ab 100 €
Türkei0,5ab 230 €
Ungarn0,0bis 970 €
(Stand 02/2016) 


Im Zweifelsfall sollten Sie das Auto, Motorrad oder Fahrrad besser stehen lassen und auf ein Taxi oder öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. 


Zudem rät der ADAC, sich vorab eingehend über die Verkehrsregeln der verschiedenen Länder zu informieren: eine Übersicht finden Sie unter www.adac.de/verkehrsregeln-im-ausland


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität