DruckenPDF

Auto richtig an- und abmelden

06.03.2017

Wer sich ein neues Auto kauft, will es meist auf den eigenen Namen zulassen. Falls das Fahrzeug zuvor abgemeldet war, muss es angemeldet werden, um überhaupt im öffentlichen Straßenverkehr fahren zu dürfen. Wir erklären, wie das alles funktioniert. 



Das alte Auto sollte zunächst abgemeldet werden, falls es nicht mehr gebraucht wird. Das muss entweder der jetzige Halter oder der Käufer des alten Fahrzeuges erledigen. In jeder Zulassungsstelle ist das möglich. Wer keine Zeit hat, kann jemanden dazu bestimmen. Für die Abmeldung ist keine Vollmacht notwendig.

Benötigte Dokumente für die Abmeldung des alten Autos

  • Die alten Kennzeichen werden in der Zulassungsstelle entwertet. Wenn Sie dem neuen Auto die gleichen Kennzeichen anschrauben möchten, können Sie die Buchstaben- und Zahlenkombination in der Zulassungsstelle reservieren lassen.
  • Zulassungsbescheinigung Teil I, auch bekannt als "Fahrzeugschein"
  • Falls Sie Ihr altes Auto verschrotten lassen, erhalten Sie einen Verwertungsnachweis vom Demontagebetrieb. Diesen müssen Sie bei der Abmeldung auch vorlegen.

Die Zulassungsstelle informiert das Hauptzollamt und die Versicherung automatisch darüber, dass das Fahrzeug abgemeldet wird.

Wichtige Unterlagen für die Anmeldung des neuen Autos

  • Zuständig ist die Zulassungsstelle am Hauptwohnsitz.
  • Bevor das neue Auto in Betrieb genommen wird, brauchen Sie eine Haftpflichtversicherung für das Fahrzeug. Von der Versicherung erhalten Sie dafür eine sogenannte Versicherungsbestätigungsnummer (EVB-Nummer). Diese geben Sie in der Zulassungsstelle bei der Anmeldung an. Mit der Nummer kann überprüft werden, ob Ihr neues Fahrzeug versichert ist. Vorsicht: Fahren im öffentlichen Straßenverkehr ohne Versicherungsschutz ist eine Straftat und wird von der Polizei geahndet.
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II
  • Bei einem Gebrauchtwagen: Nachweis der letzten Hauptuntersuchung
  • Wenn Sie zur Anmeldung einen Vertreter zur Zulassungsstelle schicken, müssen Sie ihm eine schriftliche Vollmacht ausstellen.

Das erledigt die Zulassungsstelle

  • Vermerk als Fahrzeughalter in den Fahrzeugpapieren
  • Kennzeichennummer und die amtlichen Stempelplaketten
  • die passende Umweltplakette für das angemeldete Fahrzeug
Falls Sie noch keine Kennzeichen haben, lassen Sie sie nach der Zulassung bei einem Schilderdienst anfertigen.

Was geschieht mit den Kennzeichen bei einem Umzug?

Wenn Sie wollen, können Sie Ihre alten Kennzeichen behalten. Dazu gehen Sie zur Zulassungsstelle an Ihrem neuen Wohnort und legen die Zulassungsbescheinigung Teil I vor. Dort werden die Daten aktualisiert.

Interessanter Link


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
77 von 83 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons


– Reise & Freizeit –

ADAC Staukalender

Verbringen Sie Ihre Autofahrt nicht im Stau. Unser Staukalender zeigt Ihnen, wann mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen ist. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität