DruckenPDF

Hochzeit: Fahren in der Kolonne

17.07.2017

Hochzeit

Schmuck am Auto ist erlaubt. Er muss aber so angebracht sein, dass er nicht abfallen kann.

Ein Autokorso mit Hupkonzert gehört bei vielen Hochzeiten dazu. Doch muss er angemeldet werden? Wir klären die wichtigsten Fragen und welche Rechte und Pflichten es gibt.


Grundsätzlich gilt: Die gemeinsame Fahrt zur Hochzeitsfeier mit mehreren Fahrzeugen, bei der weder Fahrverhalten, Geschwindigkeit oder Erscheinungsbild der Fahrzeuge verbindlich festgelegt sind, muss nicht angemeldet werden. Hupen ist prinzipiell nur bei Gefährdung erlaubt, bei Hochzeiten drücken die Behörden aber ein Auge zu und verhängen kein Verwarnungsgeld. 


Schmuck am Auto ist erlaubt. Er muss aber so angebracht sein, dass er nicht abfallen kann. Bei einer solchen gemeinsamen Ausfahrt haben Sie keine Sonderrechte. Im Gegensatz dazu steht die Fahrt im geschlossenen Verband.


Auflagen für geschlossene Verbände


Mindestens drei Fahrzeuge können einen geschlossenen Verband bilden. Die Fahrzeuge müssen eindeutig als Kolonne erkennbar sein und entsprechend gekennzeichnet werden.


Geschlossene Verbände nehmen die Straße mehr als üblich in Anspruch und müssen daher genehmigt werden. Sie müssen spezielle Auflagen erfüllen, zum Beispiel muss eine verantwortliche Person benannt  und die Fahrzeuge gekennzeichnet werden. Kleine Verbände auf Straßen mit wenig Verkehrsaufkommen haben naturgemäß sehr viel weniger Auflagen als in Großstädten oder auf Autobahnen. Außerdem gibt es regionale Unterschiede. 


Sonderrechte und Pflichten


Der Verbandsführer ist für die Einhaltung der Vorschriften verantwortlich und bestimmt, wie die Fahrzeuge gekennzeichnet werden. Jeder Teilnehmer ist jedoch für sein eigenes Verhalten verantwortlich.


Ein geschlossener Verband hat Sonderrechte. Er wird als ein Fahrzeug behandelt und muss auch so wahrgenommen werden: Andere Verkehrsteilnehmer dürfen ihn nicht unterbrechen und müssen alle Fahrzeuge auf einmal überholen.


Der Verband muss geschlossen bleiben, die Fahrzeuge geringen Abstand zueinander halten. Wenn das Führungsfahrzeug in eine Kreuzung oder Einmündung gefahren ist, dürfen die anderen Fahrzeuge folgen. An Kreuzungen, Fahrbahnverengungen oder Autobahnauffahrten sollten Verkehrssicherungsposten eingesetzt werden, die andere Verkehrsteilnehmer auf die Kolonne hinweisen. 


Für ADAC Mitglieder kostenlos


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
42 von 50 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Mein ADAC –

Pannenmeldung online

Sie haben eine Panne? ADAC Mitglieder können eine Panne im In- oder Ausland direkt online melden. Mehr





Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität