DruckenPDF

Der gläserne Autofahrer

Ein kleiner schwarzer Kasten hinter dem Armaturenbrett zeichnet alles auf: Ob Sie tagsüber oder nachts unterwegs sind, ob Sie kräftig Gas geben oder sanft bremsen und wie Sie Kurven nehmen. Big Brother mittels Hightech - und die Versicherung schaut zu. Im Ausland ist das bereits Realität.


Ein Zentralrechner analysiert und benotet das Fahrverhalten – die Kfz-Versicherung berechnet danach den Tarif: Wer brav fährt, spart. Im Ausland wird "Pay as you drive" schon praktiziert, in Deutschland ist das noch Zukunftsmusik. 


Ein Mobilfunk-Riese versucht, das System deutschen Versicherern schmackhaft zu machen. Die sind "abwartend interessiert", wie es ein Sprecher des Gesamtverbands der deutschen Versicherungswirtschaft formuliert, "aber ich bin relativ sicher, dass es das bei uns nicht so schnell geben wird". Das deutsche Prämiensystem sei so differenziert, dass der Markt ein solches Produkt im Augenblick nicht verlange. "Aufwand und Nutzen", so ein GDV-Sprecher, "müssen in Relation stehen." 


Eine Versicherung aus Baden-Württemberg hat vor einigen Jahren zwei Testläufe mit ausgewählten Kunden gemacht, aber das Projekt erst mal auf Eis gelegt. Ein Sprecher erzählt von "vielen Baustellen": die Kosten für die Geräte und die Auswertung, die Zuverlässigkeit der Boxen, die Frage, wie ein Versicherungstarif aussehen soll, die Akzeptanz bei Kunden und nicht zuletzt der Datenschutz. 


Der Datenschutz ist auch nach Ansicht von Verbraucherschützern das größte Problem. "Der Versicherte muss über alle Risiken und den Rabattspielraum aufgeklärt werden", betont Ulrich May, Leiter der Juristischen Zentrale des ADAC. May: "Der Autofahrer muss sich bewusst sein, was er für eine günstigere Prämie alles in Kauf nimmt: die totale Überwachung des Fahrverhaltens." 


Text: Christof Henn, Thomas Paulsen


Schreiben Sie uns Ihre Meinung auf www.facebook.com/ADAC oder www.twitter.com/adac.


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität