DruckenPDF

Autotest: Ford Kuga



Bereits seit 2008 produziert Ford das Mittelklasse-SUV Kuga. Seit Frühjahr 2013 ist ein neues Modell auf dem Markt. Wir haben es getestet.


Das aktuelle Fahrzeug basiert wieder auf dem Ford Focus und wird seit vergangenem Jahr auch in den USA verkauft. Dort nennt sich das SUV Ford Escape. Der Kuga wird in Spanien produziert. Trotz aufwendigen optischen Veränderungen ist der Neue sofort als Kuga zu erkennen. 


Der hohe Sicherheitsstandard wurde weiter verbessert: Es sind viele Assistenzsysteme erhältlich, wenn auch zum Großteil optional. Beim ADAC Crashtest lieferte er hervorragende Ergebnisse ab, zur Sicherung von Kindern können alle gängigen Rückhaltesysteme eingebaut werden. Einziger Kritikpunkt: Der Beifahrerairbag ist bis heute nicht serienmäßig abschaltbar. 


Der Zweiliter-Diesel hat eine Leistung von 103 kW/140 PS, sorgt für nur durchschnittliche Fahrleistungen, überzeugt aber mit Durchzugskraft. Der Verbrauch fällt hoch aus: Ein durchschnittlicher Testverbrauch von 6,6 Litern auf 100 Kilometer verhindert, dass im ADAC EcoTest mehr als drei Sterne erreicht werden. 


In der Titanium-Ausstattung ist der 2.0 TDCi 4x4 ab 31.000 Euro erhältlich. Der Kuga ist allerdings seinen Preis wert. 


Karosserievarianten: keine 


Konkurrenten: u.a. Chevrolet Captiva, KIA Sportage, Hyundai iX35, Opel Antara, VW Tiguan


Fazit:

  geräumiger Innen-/Kofferraum

  standfeste Bremsen

  hohes Sicherheitsniveau

  keine Spritspartechnik

  erhöhter Verbrauch

  teure Versicherung

Hier finden Sie den ausführlichen Test des Ford Kuga mit allen Details.


Interessanter Link


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität