DruckenPDF

Ihr Feedback: Rauchverbot im Auto

Kinder_Scheibe

Nach Frankreich und Großbritannien nun auch in Deutschland? Immer mehr Länder wollen Kinder in Autos vor den schädlichen Einflüssen von Zigarettenrauch schützen. In England soll das Rauchen mit Minderjährigen an Bord ab dem 1. Oktober 2015 unter Strafe gestellt werden – dann drohen Widersachern rund 85 Euro Bußgeld. Die französische Nationalversammlung hat dem Verbot bereits zugestimmt.

 

Auch in Deutschland wird das Thema heiß diskutiert. Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler fordert ebenfalls ein Rauchverbot zum Schutz von Kindern im Auto. Ihr Vorschlag führte auf der Facebook-Seite des ADAC zu einer kontroversen Diskussion: Der Großteil der knapp 500 Kommentierer kann es nicht nachvollziehen, dass manche Fahrer ihre Kinder nicht von sich aus schützen und halten es für selbstverständlich, das Rauchen in deren Anwesenheit zu unterlassen. So zum Beispiel Paul W.: "Schon traurig, dass man überhaupt erst über so ein Verbot nachdenken muss. Sowas sollte einem der gesunde Menschenverstand schon verbieten." Dennoch wollen auch einige der Befürworter kein strenges Rauchverbot per Gesetz, weil das ihrer Meinung nach zu weit gehen würde.

 

Andere fühlen sich bei einem solchen Verbot prinzipiell in ihren Bürgerrechten beschnitten und wollen nicht, dass in ihre Privatsphäre eingegriffen wird: "Bitte keine weiteren Verbote mehr!!! Unser Land gleicht jetzt schon mehr einer Diktatur als einer Demokratie. Ich möchte selbst entscheiden dürfen, was ich wann wie mache" (Ingo K.). Und es gibt sogar User, die gar keine Probleme darin sehen, wenn neben Kindern geraucht wird - so schädlich sei das nun mal nicht. 


Auffällig viele Facebook-Nutzer wollen das Rauchen im Auto schon deshalb verboten sehen, weil es eine genauso große Ablenkung biete wie beispielsweise das Smartphone: "Ich bin für ein generelles Rauchverbot im Auto und für wesentlich empfindlichere Strafen bei der Nutzung des Mobiltelefons im Auto!" (Daniel T.). 


Fazit: Ein Großteil der Kommentierer will kein gesetzliches Rauchverbot, sondern plädiert an den gesunden Menschenverstand und an die Verantwortung der Eltern.


– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität